Landwirtschaft: Erntehelfer beklagen Arbeitsbedingungen | Kontrovers | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 03.05.2020


auch spargel aus deutschem anbau da
müssen wir verbraucher auch in der
korona krise nicht verzichten
dahinter steckt die arbeit tausender
helfer aus osteuropa die für die ernte
eingeflogen wurden unter strengen
schutzbestimmungen und
sicherheitsauflagen
doch gegen diese bestimmungen scheint
dass an einzelnen höfen eklatante
verstöße zu geben frei nach dem motto
die ernte ist sicher nur die erntehelfer
sind es nicht recherchen von christina
schmid am flughafen nürnberg
hier werden gleich rumänischer
erntehelfer landen
deshalb sind sie hier die mitarbeiter
des gewerkschaftsnahen projekts fähre
mobilität sind diese menschen ziemlich
allein gelassen die die leben und
arbeiten am feld draußen und keiner hört
sie und sie wolle sie kennen auch ihre
rechte hier nicht die erntehelfer müssen
nach ihrer ankunft direkt in quarantäne
auf ihren höfen eine ausnahmesituation
es ist nicht die erste aktion der fähren
mobilität und mittlerweile haben sich
bereits saison arbeiter bei ihnen
gemeldet
ortswechsel die fähre mobilität trifft
drei ehemalige erntehelfer die anonym
bleiben wollen anker und valentin so
heißen sie nicht wirklich hatten gegen
korona bedenken nach deutschland zu
kommen
aber bevor wir dort bleiben und nichts
haben womit wir unsere kinder ernähren
können haben wir beschlossen hierher zu
kommen und zu arbeiten und auch ihr
kollege darin hat erwartet dass sie in
deutschland gut geschützt werden dass
die abstandsregeln eingehalten werden
und ordentliche arbeitsbedingungen
aber als wir angekommen sind war alles
anders
bis vor wenigen tagen haben sie in
diesem betrieb in schwaben gearbeitet
einer ihrer vorwürfe die abstandsregeln
wurden missachtet
wieder dort wo die unterkünfte waren
noch dort wo die essensausgabe war
konnten wir den abstand halten
wir standen schlange klebten praktisch
aneinander diese fotos wurden der
redaktion zugespielt
sie zeigen wie dicht gedrängt die
erntehelfer vor dem essenszelt stehen
und vor dem kiosk der einzigen
möglichkeit unter quarantäne
lebensmittel zu kaufen sieht es so aus
eineinhalb meter abstand fehlanzeige für
die umsetzung des arbeitsschutzes ist
der betrieb zuständig der landwirt will
nicht vor die kamera
er lässt über seinen anwalt mitteilen es
wurden alle personen über die
hygienemaßnahmen informiert der ganze
betrieb steht unter faktischer
quarantäne faktische quarantäne autorin
und ein kollege haben in der
quarantänezeit den hof verlassen wegen
der arbeitsbedingungen der betrieb
schreibt hierzu es wurde das
arbeitsverhältnis innerhalb der
quarantänezeit mit zwei saison arbeitern
einvernehmlich beendet auf eigenen
wunsch wurden die arbeiter kostenlos an
den busbahnhof ingolstadt befördert nach
unserer kenntnis wurden sie dort von
einem fahrzeug mit rumänischen
kennzeichen abgeholt darin hatte knapp
eine woche dort gearbeitet doch nicht
einmal seine abrechnung wollte er sich
noch genauer anschauen
es hat mich auch nicht mehr interessiert
ich war einfach nur froh weg zu können
erst dann bekam er auch seinen ausweis
zurück
mir wurde der personalausweis
weggenommen und ich bekam ihn erst
wieder als ich gegangen bin
der betrieb war es den vorwurf zuerst
zurückgibt dabei an dass man die pässe
für wenige tage zum datenabgleich für
die sozialversicherungen einbehalte
wegen der chor ohne krise kann sich der
prozess bei manchen erntehelfern
eventuell etwas verzögert haben
auch anker und valentin berichten dass
der betrieb ihre ausweise für mehrere
tage einbehalten hat problematisch
findet die fähre mobilität mehr macht
kann er damit auch ausüben und dann auch
dadurch machte sie von ihm sehr abhängig
die menschen wissen nicht oder zumindest
haben sie auch erfahren dass die auch
nicht raus dürfen auch keine rückreise
möglichkeit gibt normalerweise jetzt und
er das nutzt das nützt der der
arbeitgeber voll zurück am flughafen die
erntehelfer sind gelandet und werden nun
von ihren betrieben abgeholt viele
greifen zu doch nicht überall wird das
gerne gesehen
am bus wartet schon ihr abholer beeilt
euch jetzt kommt endlich also es sieht
so aus dass der vorarbeiter rumäne denen
gesagt hat bloß nicht anfassen
sehr komisch also damit habe ich nicht
gerechnet ich bin jetzt gerade
fassungslos entmutigen lassen wollen sie
sich trotzdem nicht denn gerade jetzt
sind hilfsangebote für die erntehelfer
wichtig landwirte tragen in dieser zeit
eine besondere verantwortung für ihre
mitarbeiter weil die regeln nicht
einhält gefährdet die gesundheit seiner
arbeitskräfte der eigenen familie und
letztendlich die arbeitsfähigkeit seines
betriebs das sage nicht ich sondern
bauernpräsident joachim rukwied in einer
heute veröffentlichten erklärung und dem
ist nichts hinzuzufügen

0 Kommentare

Kommentare