RECHENFEHLER: Bundesregierung hat falsche COVID-19-Infektionszahlen genannt

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 03.05.2020


jeder macht mal fehler doch es gibt
welche die rechnen sich schnell vor
allem wenn man sich verrechnet
ausgerechnet in der korona krise und
dann auch noch angela merkel persönlich
nach dem bottländer gipfel am donnerstag
präsentiert die bundeskanzlerin
kurzerhand falsche infizierten zahlen
die ersten schließungen habe mitgemacht
haben wir 3000 infizierte gehabt binnen
weniger tage waren wir bei 9000 dabei
18.000 heute sind wir aktuell bei 40.000
infizierten und einer gesamtzeit von 1
150 160000 das problem tatsächlich waren
auf basis der zahlen des robert koch
instituts am donnerstag nicht 40 sondern
nur gut 29.000 menschen infektiös zur
gleichen zeit hatte auch
gesundheitsminister jens spahn die
falsche zahl in einem gastbeitrag für
die frankfurter allgemeine zeitung
genannt grund für den fehler wohl die
toten wurden vergessen und nicht mit
abgezogen auch sie wurden demnach als
aktuell infiziert gezählt

0 Kommentare

Kommentare