NACH OSTERRUHE-DESASTER: Bundesregierung prüft temporäres Verbot von Urlaubsreisen ins Ausland

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 24.03.2021


mallorca war in den letzten tagen das
rote tuch für alle daheim gebliebenen da
die insel kein risikogebiet mehr ist ist
der urlaub ohne quarantäne nach der
rückkehr wieder möglich heißt urlaub in
deutschland ist nicht drin wegfliegen
allerdings schon
doch das könnte sich schon ganz schnell
wieder ändern nicht nur für mallorca
ungeachtet dessen gibt es jetzt einen
prüfauftrag ob es nicht auch irgendwie
eine möglichkeit gibt reisen
vorübergehend also in beliebte
urlaubsgebiete im ausland allgemein
formuliert also ob es nicht eine
möglichkeit gibt reisen vorübergehend zu
unterbinden doch ob das wirklich so weit
kommt es mehr als fraglich denn auch
verfassungsrechtler sehen bei einem
pauschalen reiseverbot große hürden
das muss man sich anschauen ich glaube
sowohl für den einzelfall was diese
reise situation angeht aber auch für das
konkrete gebiet das kann man sicher
nicht einfach so pauschal für alles
irgendwie ja als allgemeines reise bot
verbot von gestalten einreiseverbot
innerhalb deutschlands wird es auch
weiter nicht geben allerdings bleiben
hotels und ferienwohnungen für touristen
an ostern in allen bundesländern
geschlossen
übernachtungen sind nur in sonderfällen
gestattet also wenn man zum beispiel
beruflich unterwegs ist was in jedem
fall nicht kommen wird es wird kein
osterurlaub im sinne eines reiseverkehrs
ermöglicht das bleibt auch bestehen nur
wer eine eigene ferienwohnung als
zweitwohnung angemeldet oder einen
campingwagen dauerhaft angemietet hat
darf in der regel weiterhin erlauben
auch tagesausflüge sind grundsätzlich
erlaubt
der großteil wird bei verwandten und
freunden unterkommen müssen unter den
bisherigen kontakt beschränkungen
versteht sich

0 Kommentare

Kommentare