NACH HOCHWASSER IN AUSTRALIEN: Experten fürchten nun regelrechte Giftspinnenplage

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 24.03.2021


sydney trichter netz spinnen gehören zu
den giftigsten der welt und mit loving
rossi hat unzählige davon zu besuch
die schweren überschwemmungen im
australischen bundesstaat new south
wales vertreiben die insekten aus der
region um sydney aus ihren angestammten
habitaten sie suchen zuflucht in
trockenen gebieten sowie bei ihm im
keller krieg vor etwa drei tagen
begannen sie in richtung des hauses zu
kommen und dann ich glaube gestern
krabbelten sie den zaun hoch jetzt sind
sie da viele viele spinnen auch grillen
alles mögliche die versuchen nur trocken
zu bleiben bis das wasser wieder
zurückgeht dann werden sie wieder
verschwinden diese gelassenheit ist auch
den bewohnern der millionenmetropole
sydney zu wünschen sollte sich
bewahrheiten was experten befürchten
eine regelrechte giftspinnen plage die
hohe feuchtigkeit und das bevorstehende
warme wetter seien die perfekten
bedingungen für einen trichter netz
spinnen boom
immerhin seit einführung eines gegengift
programms anfang der 80er jahre gab es
keine bekannten todesfälle
sintflutartiger regen hat weite teile
des bevölkerungsreichsten bundesstaates
unter wasser gesetzt
ganze ortschaften mussten evakuiert
mensch und tier gerettet werden viele
australier haben all ihren besitz
verloren mindestens ein mensch ist ums
leben gekommen
trotz wetterbesserung gaben die behörden
noch keine entwarnung

0 Kommentare

Kommentare