Kontakte, Fußball, "Notbremse": Die neuen Corona-Beschlüsse | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 06.05.2020


lockerungen sind möglich wird gleich die
kanzlerin sagen weil die bürgerinnen und
bürger verantwortungsvoll waren und sich
auf die beschränkungen eingelassen haben
aber es wird weiterhin bis zum 15 juni
kontakt beschränkungen geben jedoch
etwas erleichtert also der eigenen
hausstand plus die personen eines
weiteren hausstandes dürfen sich
gemeinsam im öffentlichen raum aufhalten
viele eltern wollen wissen wie es nun
weitergeht mit schulen und kitas wann
die kinder wieder dorthin dürfen was
plant bayern dar
wir haben bei uns zum beispiel gesagt
vor pfingsten dann wir es organisieren
können unter beachtung aller
hygienemaßnahme dass 50 prozent der
kinder in der not betreuung wieder in
die kita können und 50 prozent auch
wieder in die schule können mit all den
maßnahmen unterricht entsprechend
geteilt
in vielen altenheimen leiden bewohner
enorm dass sie ihre familie nicht mehr
treffen dürfen aber auch in den
altenheimen wird es lockerungen geben da
ist nun geplant dass eine feste
kontaktperson wieder regelmäßig zugang
zu den fluten pflegebedürftigen oder den
menschen mit demenz oder den behinderten
personen in behinderteneinrichtungen
auch haben kann
natürlich warten auch gastwirte auf eine
ansage wann sie wieder öffnen dürfen da
entscheiden die bundesländer jetzt
eigenständig
heute morgen wurde im kanzleramt aber
eine finanzielle erleichterung auf den
weg gebracht die mehrwertsteuer auf
speisen wird ein jahr lang von 19 auf 7
prozent gesenkt was aber wenn die zahl
der korona infektion wieder steigt dann
soll es eine notbremse geben die dann
greift wenn sich innerhalb einer woche
mehr als 50 personen von 100.000 bürgern
neu infizieren wenn man dann rechtzeitig
ein schwert und zwar regional können wir
die regionalen pandemieplänen und damit
mehr personal mehr tests mit mehr
containment ford kann ausbreitung
verhindert und damit auch verhindert
wenn das erneute lockdown für das ganze
land notwendig ist und was das tragen
von schutzmasken angeht dabei soll und
muss es bleiben sagt die kanzlerin
und auch der mindestabstand müsse
unbedingt weiterhin eingehalten
werden

0 Kommentare

Kommentare