PROTESTE NACH POLIZEIGEWALT: 20-Jähriger Afroamerikaner kommt nach Polizeikontrolle ums Leben

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 13.04.2021


die stadt brooklyn center in der nacht
wird das zentrum zum schlachtfeld böller
fliegen tränengas kommt zum einsatz
es wird randaliert und geplündert die
nationalgarde wird von der stadt zu
hilfe gerufen
es wurden steine und andere objekte
geworfen wir haben auch berichte über
schüsse die auf unser polizeirevier
abgefeuert wurden
am sonntagnachmittag war hier ein
afroamerikaner gestorben wieder durch
die waffe eines polizisten don't write
20 jahre alt seine mutter schildert was
offenbar vor den tödlichen schüssen
passierte er rief an um zu sagen dass er
von der polizei gestoppt wurde ich
fragte warum und er sagte wegen des duft
baums der von meinem rückspiegel hängt
tatsächlich ist das im bundesstaat
minnesota verboten doch warum die
tödlichen schüsse laut polizei lag gegen
rheydt einen haftbefehl vor
und der 20 jährige war gegen die
anweisungen der polizisten wieder in
sein auto gestiegen blutend vorher noch
einige hundert meter weiter
der tod von don't write während keine
zwanzig autominuten entfernt der tod von
george freut verhandelt wird heute mit
dem voraussichtlich letzten zeugen der
staatsanwaltschaft
auch deshalb ist in der stadt rücklings
tänzer eine spezifische stimmungslage
schwer zu beschreiben und liegt in der
luft weil wieder ein afro amerikaner
getötet wurde ohnmacht und unsägliche
trauer

0 Kommentare

Kommentare