Bill Gates, Zwangsimpfung und die Corona-Biowaffe aus China | Possoch klärt | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 07.05.2020


Bill Gates hat die Pandemie nicht nur vorausgesagt,
sondern auch das Corona-Virus erschaffen,
um durch seine Impfunternehmen Geld zu machen!
Aber das Coronavirus ist auch eine Biowaffe
von den Chinesen, die aus dem Labor gekommen ist.
Und deswegen will uns Spahn alle zwangsimpfen
lassen und überhaupt endet die Demokratie
am 15. Mai!
Wenn Du das hier am 16. Mai guckst, gib doch mal Bescheid, wie’s
so war.
Was von diesen Theorien zu halten ist, woher
sie kommen, warum es sie gibt: Jetzt!
Nicht jeder, der kritisch gegenüber den Corona-Maßnahmen
der Regierung steht, ist ein Aluhut-Träger
und nicht jeder, der die gut findet, ist ein
Schlafschaf.
Du sollst halt einfach aufpassen, weil gerade
zu Corona sehr viel sehr Fragwürdiges kursiert.
Verschwörungstheorien sind immer Krisen-Phänomene,
sagt Christian Schiffer, er ist BR24-Netzexperte
und Autor des Buchs: „Angela Merkel ist
Hitlers Tochter.
Im Land der Verschwörungstheorien.“
„Verschwörungstheorien kommen vor allem
dann auf, wenn sich Dinge wandeln, wenn es
Krisen gibt, wenn es Revolutionen gibt, all
das zieht eigentlich immer Verschwörungstheorien
nach sich.
Verschwörungstheorien werden vor allem dann
produziert oder wir nehmen sie gerne auf,
wenn uns Dinge berühren, wenn uns etwas bewegt
und wir eine Erklärung dafür brauchen und
da helfen Verschwörungstheorien, deswegen
gibt es sie zum
11. September, zum Tod von Lady Diana, zur Ermordung
von John F. Kennedy und so weiter.“
Was außerdem immer hoch im Kurs steht: Gesundheit.
Es gibt unzählige Verschwörungstheorien
zu Aids und HIV, zu Krebs, Chemtrails sind
im Grunde auch ein Gesundheitsthema.
Es ist ja auch so, dass die Corona-Situation
für uns alle neu ist und schwer greifbar.
Son Virus hab ich noch nie gesehen, aber ich
sehe, dass ich mein Leben nicht mehr so leben
kann wie früher – was soll das?!
„Das ist eben das, was Verschwörungstheorien
auch mit sich bringen: Sie reduzieren Komplexität,
die machen abstrakte Dinge sehr anschaulich und vor allem:
sie erzählen immer die viel, viel bessere
Gesichte.
Die Geschichte, dass Bill Gates ein Virus
kreiert hat, um damit Geld zu verdienen oder
um Recht zu behalten, weil er immer gesagt
hat, dass eine Pandemie kommen wird, die ist
so viel besser als die Geschichte, dass ein
Virus vom Tier auf den Menschen übergesprungen
ist.
Das ist ganz typisch: Bei Verschwörungstheorien
ist immer mehr Action dabei, es gibt besser
Bilder und ist immer die bessere Geschichte.“
Das nennen die Psychologen „Expectation
Bias“.
Also in etwa das Vorurteil oder Verzerrung
der Erwartung.
Wenn Corona so einen großen Einfluss auf
mich, meine Familie, meine Arbeit, mein Leben,
die Wirtschaft, die Welt hat, dann erwarte
ich dafür auch eine ebenso gewaltige Erklärung:
Biowaffe aus China außer Kontrolle, deep
state der USA, Impf-geiler Milliardär, der
alleine die Welt aufm Gewissen hat.
Das schnöde: Es ist halt nun mal ein Virus,
das es vorher nicht gab und deswegen feudelt
das einmal durch die Weltbevölkerung, reicht
da nicht.
Anderes Beispiel: Der Tod von Ludwig II.
Die ganz banale Erklärung: der ist ertrunken
wollen einige da nicht glauben, da muss doch
mehr dahinter stecken…
Oder dass Tupac nicht tot ist, sondern auf
ner Insel lebt mit Biggi Smallz zusammen…
Dann schauen wir doch jetzt mal auf Bill Gates:
Der lenkt die WHO, will mit Impfstoffen die
Bevölkerung dezimieren und besitzt ein Corona-Patent.
Richtig ist, dass die Bill & Melinda Gates
Foundation einer der größten Geldgeber der
WHO ist. 2018 und 19 haben die etwa 550 Millionen
Dollar gegeben.
Und dadurch kann Gates auch einen gewissen
Einfluss auf die WHO nehmen, weil: die meisten
freiwilligen Geldmittel sind zweckgebunden.
Das heißt, Bill Gates kann da seine Vorstellung
von Gesundheitsförderung durchsetzen und
der will sein Geld vor allem in Maßnahmen
zur Eindämmung von Infektionskrankheiten
investieren, darunter Impfkampagnen und die
Verteilung von Medikamenten.
Für andere Aufgaben, ist dann weniger Geld
da, wie der Aufbau funktionierender Gesundheitssysteme
in armen Ländern zum Beispiel.
Also ja, Gates gibt der WHO viel Geld und
ja, er kann sagen, wie sein Geld eingesetzt
werden soll.
Das kritisierten schon auch Fachleute – allerdings
nicht das Engagement als solches, sondern
dessen Schwerpunktsetzung.
Über seine Stiftung finanziert Bill Gates
die Forschung an einem Corona-Impfstoff mit.
In einem Interview im April hat Gates gesagt:
"Man kann durchaus sagen, dass die Dinge erst
dann wieder wirklich normal werden, wenn wir
einen Impfstoff haben, den wir nahezu der
ganzen Welt zur Verfügung gestellt haben.“
Im Gespräch geht es an der Stelle darum,
ob es bei nur einer Infektionswelle bleiben
wird, wenn alle Maßnahmen des Shutdowns und
des Testens eingehalten werden.
Gates antwortet, dass man noch nicht weiß,
wie saisonal das Coronavirus ist und dann
eben: it is fair to say.
Das Zitat wird dann aus diesem Kontext herausgenommen
und verbreitet: Gates sagt: "Die Welt wird
erst zur Normalität zurückkehren, sobald
man der gesamten Menschheit einen Impfstoff
verabreicht hat."
Und weil der Impfstoff so schnell kommt, ist
der bestimmt nicht sicher und zack fertig:
Bill Gates will allen Menschen einen schädlichen
Impfstoff verabreichen, um die Menschheit
zu reduzieren.
Links zu den diversen Theorien über Gates
und was da dran ist, findest Du in der Video-Beschreibung.
Zum Beispiel, dass Gates hinter der Pandemie
steckt, um Impfstoffe zu verkaufen, oder dass
er den Menschen Mikrochips einsetzen will
und mit Hilfe dieser Chips und 5G die Menschheit
kontrollieren will, bei alledem ist es so:
die basieren zumeist auf wenigen Zitaten,
die aus dem Kontext gerissen oder bewusst
falsch interpretiert werden.
Die transparente Zusammenarbeit seiner Stiftung
mit anderen Institutionen wird als ein dubioses,
geheimnisvolles Netzwerk dargestellt.
Auf diese Art und Weise werden komplexe Legenden
erschaffen.
Auch das ist ein Mechanismus solcher Theorien:
nämlich, dass irgendwelche Nebensächlichkeiten,
die vielleicht einen wahren Kern haben total
aufgepumpt und verzerrt dargestellt werden.
Bill Gates passt auch gut ins Logikloch: Wer
vorher behauptet hat: Die Regierung will uns
kontrollieren und kontrolliert die Wirtschaft,
um weiterhin Geld zu kassieren, wie kriegt
der das verargumentiert, dass dieselbe Regierung
jetzt die Wirtschaft lahmlegt und zwar nicht
nur die deutsche, sondern die der ganzen Welt
also, da muss die sich ja mit allen Regierungen
verschworen haben..?
Da kommt der rettende Multimilliardär ins
Spiel, der uns chippen und überwachen will.
„Wenn man an eine Verschwörungstheorie
glaubt, dann glaubt man in der Regel gleich
an mehrere, das heißt, wenn man an die Impf-Verschwörung
glaubt, dann stehen die Chancen gut, dass
man auch an die Corona-Verschwörung glaubt.“
Das spielt immer zusammen mit einem Misstrauen
gegenüber Experten, Politikern und Medien
und dem Gefühl, eine Art Geheimwissen zu
besitzen: "Die anderen, das sind die schlafwandelnden
Schlafschafe, aber ich weiß, was wirklich
los ist!".
Schauen wir jetzt noch auf den Ursprung des
Virus, da hat sich seit Beginn der Pandemie
das Gerücht, die Theorie gehalten: Das Virus
kommt aus dem Labor, da gibt’s ja nämlich
eins in Wuhan, wo das angefangen hat.
Das hat sich über die Zeit dann ein bisschen
verloren und kocht jetzt wieder massiv hoch,
und wird von prominenter Stelle auch befeuert:
„Haben Sie irgendetwas gesehen zu diesem
Zeitpunkt, dass Ihnen ein hohes Maß an Vertrauen
darin gibt, dass das Wuhan Institute of Virology
der Ursprung dieses Virus war?“
„Ja, das habe ich.
Ja, das habe ich.“
„Was gibt Ihnen das hohe Maß an Vertrauen,
dass dieses Virus aus dem Wuhan Institute
of Virology stammt?“
„Das kann ich Ihnen nicht sagen, es ist
mir nicht erlaubt, das zu sagen.“
„Und, Herr Minister, haben Sie etwas gesehen,
dass Ihnen ein hohes Maß an Vertrauen darin
gibt, dass es [das Virus] aus diesem Wuhan-Labor
stammt?“
„Martha, es gibt viele Beweise, die sagen,
dass das der Ort ist, an dem es begonnen hat.
Wir haben von Anfang an gesagt, dass das ein
Virus ist, das aus Wuhan, China, stammt.
Wir sind dafür von anderen stark kritisiert
worden.
Aber ich denke, dass es jetzt die ganze Welt
erkennt.
Bedenken Sie, China ist dafür bekannt, die
Welt zu infizieren und es ist bekannt dafür,
Labore unterhalb des Standards zu betreiben.
Das ist nicht das erste Mal, dass die Welt
einem Virus ausgesetzt ist, das aus Fehlern
in chinesischen Laboren resultiert ist.
Das Geheimdienst-Komitee arbeitet weiter und
sie sollten auch weitermachen, das zu verifizieren,
damit wir sicher sein können.
Ich kann Ihnen sagen, es gibt eine beachtliche
Anzahl an Beweisen, dass das aus diesem Labor
in Wuhan stammt.“
„Glauben Sie, dass es von Menschen gemacht
oder genetisch modifiziert wurde?“
„Schauen Sie, die besten Experten scheinen
bislang zu denken, dass es von Menschen gemacht
wurde, ich habe aktuell keinen Grund, daran
zu zweifeln.“
Was sagt denn Virologe Christian Drosten dazu?
„Wir wissen ja überhaupt noch vieles nicht
zu diesem Virus, zum Beispiel, wo es tatsächlich
herkommt.
Sie haben selber gesagt, dass Sie den berühmten
Tiermarkt in Wuhan nicht für die Quelle der
Epidemie halten, sondern für einen Verbreitungspunkt,
aber wo kommt das Virus dann her?
Doch aus einem Labor in China wie viele vermuten?“
„Nein, das glaube ich nicht.
Dieses Virus ist zunächst mal ein Fledermausvirus,
wo wir auch wissen, in welcher Gattung von
Fledermaus das herkommt und wir wissen auch
ungefähr die Geografie.
Das kommt schon aus China.
Wir kennen ja viel von der Verwandtschaft
dieser Viren.
Diese Idee mit dem Schuppentier halte ich
für ein bisschen abwegig.
Ich denke, es gibt eine Tierquelle, man hat
damals bei dem alten, ersten SARS-Coronavirus
Schleichkatzen viruspositiv gefunden, aber
auch Marderhunde und diese Marderhunde, das
ist in China eine Industrie.
Da könnte man mal drüber spekulieren, ob
da vielleicht eine Quelle zu finden wäre,
dann weiß man natürlich, dass diejenigen,
die auf so Märkten arbeiten, nicht nur auf
dem Markt arbeiten, sondern auch dort, wo
die Tiere gezüchtet und verkauft werden für
den Markt.
Vielleicht hat sich dort jemand angesteckt.
Das wissen wir jetzt alles nicht, das können
nur chinesische Kollegen klären und ich hoffe,
dass sie das tun.“
Zu China kommen wir gleich noch.
Es gibt mehrere Studien zum Thema, die sagen:
Das Genom des Virus ist zu 96% identisch mit
einem Fledermaus-Coronavirus.
Dass es eine Biowaffe ist, ist äußerst unwahrscheinlich,
weil, das haben Wissenschaftler bereits mehrfach
betont: Wissenschaftler wären bei der Konstruktion
von Viren anders vorgegangen.
Das Virus hat sich nach dem Zufallsprinzip
entwickelt.
Sogar nach einer aktuellen Einschätzung der
US-Geheimdienste ist das neuartige Coronavirus
nicht in einem Labor erzeugt worden.
Darin stimmt man dem breiten wissenschaftlichen
Konsens zu, das Covid-19-Virus weder von Menschen
erschaffen noch genetisch modifiziert wurde.
Das sagt das Büro des Leiters der Nationalen
Geheimdienste in den USA.
Warum sagen dann Trump und sein Außenminister
was anderes?
Darin vermuten Politik-Experten ein taktisches
Manöver gegenüber China.
So, und da schauen wir jetzt hin, zur BR24-Korrespondentin
Tamara Anthony nach Peking, über die Frage
„Lügt China uns an“ haben wir in einem
Possoch klärt schon mal gesprochen.
Dieses ganze Misstrauen gegenüber China ist
ja auch nicht aus der Luft gegriffen, das
ist ja auch begründbar…
„Zu Beginn der Krise hat China versucht,
Informationen unter die Decke zu kehren.
Der bekannteste Fall ist der Arzt aus Wuhan,
Li Wenliang, der schon im Dezember in einer
WeChat-Gruppe davor gewarnt hat, dass es einen
neuartigen Virus gibt.
Er musste dann zur Polizei gehen und eingestehen,
dass er falsche Gerüchte verbreitet hat,
das wurde auch in den Hauptnachrichten verkündet.
Danach hat sich niemand mehr getraut, über
dieses neuartige Virus zu reden.
Außerdem verschwanden danach Bürgerjournalisten,
die über das Ausmaß der Krise berichtet
haben, insofern gibt es natürlich sehr viel
Misstrauen gegenüber der Informationspolitik
hier in China.“
Diese Theorie, das Gerücht dass das Labor
in Wuhan der Ursprungsort des Coronavirus
ist, wie wird das bei Dir in China diskutiert?
„Hier in China macht man sich darüber lustig,
wie durcheinander die Stimmen aus der US-Regierung
sind.
Von Donald Trump heißt es, das Virus entstamme
aus dem Wuhan-Labor und von seinem Chef-Berater
für Covid-19 heißt es, es gebe keine Beweise
dafür.
Was hier auch ein großes Thema ist: Kommt
das Virus vielleicht durch US-Soldaten nach
Wuhan?
Und zwar gibt es eine Verschwörungstheorie,
die darauf beruht, dass im Oktober die Militär-Olympiade
in Wuhan stattfand.
Und es heißt, die Militärleute, die Militärathleten
aus den USA haben so schlecht abgeschnitten
und man sagt, sie hätten eben eine andere
Mission gehabt.
Außerdem haben sie nahe des Marktes in Wuhan
gewohnt, wo zum ersten Mal das Virus aufgetaucht
ist.
Insofern ist eher etwas, worüber man hier
in China diskutiert.“
Nicht jeder, der eine Verschwörungstheorie
verbreitet, macht das aus böser Absicht,
nicht jeder, der an eine glaubt, ist ein Aluhutträger.
Verschwörungstheorien, ebenso wie Gerüchte,
schließen erstmal eine Wissenslücke.
Machen komplexe Ereignisse greifbarer und
liefern fantastische Erklärungen für unvorstellbare
Dinge.
NewsGuard, die analysieren und bewerten Nachrichtenquellen,
die haben die Top 10 SuperSpreader für Corona-Falschmeldungen
und Verschwörungstheorien zusammengestellt,
falls Du einen Anhaltspunkt brauchst, wo Du
im Internet vorsichtig sein solltest, den
Link dazu findest Du in der Videobeschreibung.
Bei BR24 biste, was guten Content angeht,
schon mal an der richtigen Adresse, hier kannst
Du auch den Kanal abonnieren, um nichts mehr
zu verpassen!
Eine Playlist mit den ganzen Videos, die ich
zu Corona gemacht habe, findest Du hier verlinkt,
gerne mal reinklicken, liken, sharen!
Merci und ich seh Dich gesund im nächsten
Video!

0 Kommentare

Kommentare