ST. PAULI IN NOT: Hamburger Clubbesitzer fürchten um Existenz

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 08.05.2020


wochenlang waren die lichter aus nun
brennen sie wieder auf st pauli nur
gäste darf es ist stattdessen eine
trauerfeier mitnimmt es ist ein hilferuf
der bar und club betreiber
sie fürchten um ihre existenz wir sind
die ersten die schließen mussten und wir
werden wohl so wie es gerade auch
aussieht die letzten sein die wieder
öffnen dürfen wir reden hier nicht über
eine kontoüberziehung dispositionskredit
aufnehmen oder so sondern das geht in
die hunderttausende
und das wird diese komplette branche
vernichten
wo man eigentlich nicht wohnung in
gronau krise trifft die deutsche
wirtschaft hat und das in fast jeder
branche wäre 725.000 betriebe haben
inzwischen kurzarbeit angemeldet
ein beispiel der tourist alleine in den
vergangenen zwei monaten machte die
branche in deutschland laut statistik
rund 24 milliarden euro verlust vielen
brechen die kunden weg im einzelhandel
in der gastronomie die clubs und kneipen
sind ohne jede perspektive wann es
weitergeht und die kosten wie mieten und
so weiter laufen weiter also das ist
eine sehr dramatische situation
die proteste gegen die beschränkungen
werden immer lauter auf der straße aber
auch vor gericht über deutschen
richterbund sind bundesweit inzwischen
rund 1000 eilanträge im zusammenhang mit
der korona pandemie eingegangen tendenz
steigt massen pflicht
versammlungsverbote reisebeschränkungen
die liste ist lang dies zeige dass die
allgemeine akzeptanz für tiefgreifende
chor ohne einschränkungen allmählich
schwindet und der wunsch nach
lockerungen wächst sagt sven regn
geschäftsführer des deutschen
richterbundes bund und länder wollen nun
lockern
doch nur schrittweise es wird noch
monate dauern

0 Kommentare

Kommentare