MARKUS SÖDER STICHELT: So kontert Friedrich Merz die Attacken vom CSU-Chef I WELT Interview

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.05.2021


wir schauen wieder nach deutschland
dachte man nicht kanzlerkandidat der
union geworden ist lässt markus söder
und kaum eine gelegenheit aus um gegen
armin laschet zu sticheln
die zustimmungswerte würden indirekt von
personen abhängen so sah und macht
lasche damit indirekt für die schlechten
umfragewerte der union mitverantwortlich
auch wolle er nicht als möglicher
superminister in ein mögliches kabinett
von armin laschet gehen der posten sei
ja schon mit friedrich merz gesetzt der
mit seinen erfahrungen als aktiver
politiker in den neunziger jahren helfen
könne so sein etwas ironischer kommentar
und mit friedrich merz möchte ich jetzt
genau darüber sprechen schönen guten tag
schön dass sie sich die zeit nehmen
euro pro forma nach berlin sowie haben
gerade gehört die csu hat am wochenende
in form von markus söder wieder fleißig
gegen ihren spitzenkandidaten armin
laschet gestichelt wie deuten sie denn
dieses störfeuer aus münchen
wir können die bundestagswahl frau auch
mal nur gemeinsam gewinnen und wir
können sie auch nur dann gewinnen wenn
cdu und csu in großer geschlossenheit
antreten und mit einem programm und mit
den dazu passenden personen auch die
menschen in deutschland überzeugen das
ist jetzt eine schwierige phase in der
wir uns befinden aber da kommen wir auch
wieder heraus wir haben noch wenn ich es
richtig gerechnet habe 138 tage zeigt
und die werden wir auch kümmern gut
nutzen ein sieg der union wird auch in
markus für das interesse sein was
glauben sie warum schießt er denn so
scharf aus münchen in richtung armin
laschet und übrigens auch in ihre
richtung
naja sind ja eher ironische bemerkungen
manche bayern neigen dazu auch politik
hin und wieder mal in ironie zu
verpacken
ich denke markus söder weiß selbst sehr
gut dass die csu in bayern einen großen
beitrag leisten muss
für den gemeinsam wahlsieg das gilt
übrigens auch für andere teile der
bundesrepublik deutschland ich nehme es
für mich selbst auch in anspruch im
hochsauerlandkreis haben wir immer
ähnlich gute ergebnisse erzielt wie in
guten zeiten die csu auch also wir haben
hier eine gemeinsame verantwortung
überdurchschnittlich zum gemeinsamen
wahlsieg beizutragen
und das natürlich eine union nach einer
so schwierigen personalentscheidung wie
um die des kanzlerkandidaten jetzt auch
diskutiert und dass da auch noch ein
bisschen nachgearbeitet und
nachgetrauert wird das kann ich gut
verstehen aber das wird auch bald vorbei
sein
er hat tatsächlich auch noch mal einen
dieser ironischen seitenhiebe die sie
eben erwähnt haben in ihre richtung
geschossen und zwar hieß es da ihre
erfahrungen aus den 90ern die würden
bestimmte der partei und dem wahlkampf
weiter helfen was entgegnen sie ihm da
also ich war in der tat in den 90ern
schon in der politik ich bin fünf jahre
im europaparlament gewesen habe dort
sehr viel internationale erfahrung
gesammelt ich bin dann ab 1994 für 15
jahre mitglied des deutschen bundestages
gewesen also bis weit in dieses
jahrhundert hinein und ich habe dann in
den letzten zwölf jahren sehr viele
berufliche tätigkeiten ausgeübt erst
viele interessante dinge auch gesehen
viel internationale dinge gesehen die
ich jetzt auch zurückbringen kann in die
politik und diese erfahrungen die will
ich gerne mit markus söder bei
gelegenheit auch einmal teilen und ich
könnte ihn bei der gelegenheit auch den
unterschied zwischen einer
vermögensverwaltung und einem hedgefonds
einmal deutlich machen
aber dafür müssen wir beide mal zeit
haben in ruhe zu reden dass wir noch
bald tun aber wahrscheinlich nicht in
berlin da möchte markus söder nämlich
nicht in super minister will er nicht
werden
der posten der sei ja bereits mit ihnen
besetzt hat er gesagt ist das denn schon
eine abgemachte sache dass sie im falle
eines kabinette / finanzminister werden
also da ist überhaupt nichts abgemacht
und vor allen dingen ist noch nichts mit
den wählerinnen und wählern in
deutschland ab gemacht wir müssen ja
zunächst einmal die wahlen gewinnen die
sind am 26 september und das ist heute
aus heutiger sicht keineswegs
selbstverständlich dass ihr diese wahlen
gewinnen wir sind zur zeit in einer
schwierigen situation da kommen wir auch
wieder heraus aber meine ganze kraft
gilt jetzt zunächst einmal dem wahlsieg
von cdu und csu ich wird auch außerhalb
meines eigenen wahlkreises zu
veranstaltungen eingeladen ich werde
viele einladungen auch annehmen auch in
bayern um dann müssen wir gemeinsam
sehen das war am 26 september abends 18
uhr ein wahlergebnis haben dass uns die
regierungsbildung
ermöglicht dann fangen wir an darüber
nachzudenken was wir inhaltlich tun und
was dann inhaltlich auch personell
zusammenpasst und zwar in der
reihenfolge und die werde ich mich auch
alten es wird nichts verteilt bevor wir
nicht gemeinsam gewonnen hat allerdings
wäre heute bundestagswahl dann selbst
für die union ziemlich düster aus
die umfragewerte für armin laschet muss
man sagen sind einfach schlecht wäre
markus söder angesichts dessen nicht
vielleicht doch der bessere kandidat
gewesen
wir haben die entscheidung getroffen der
bundesvorstand der cdu mit plans durch
die csu die ganze kandidatur der union
ist entschieden und jetzt gehen wir
gemeinsam in die wahl und in die
wahlauseinandersetzung natürlich sind in
dieser wahl die grünen unser hauptgegner
nicht der einzige aber unser hauptgegner
und wir werden uns insbesondere mit den
themen dem programm den vorschlägen der
grünen auseinandersetzen und wenn ich
höre dass die spitzenkandidatin und
kanzlerkandidatin der grünen die
erfindung der sozialen marktwirtschaft
bei den sozialdemokraten verortet würde
ich sagen wird dass eine bande
auseinandersetzung ich würde mir
jedenfalls wünschen dass die
kanzlerkandidaten die wir haben und wir
haben bereit davon sich wenigstens alle
gemeinsam in der deutschen geschichte
ein wenig auskennen ich kann das unseren
kanzlerkandidaten ohne jede
einschränkung so sagen bei den anderen
war an dem bauwerk muss man seit einigen
tagen erhebliche zweifel haben also da
findet die auseinandersetzung hat und
nicht bei uns in der union aber
nichtsdestotrotz hat frau berbalk super
umfragewerte und darauf kommt es doch am
ende an was bringt das alles wenn man im
september dann sagen muss es ist alles
verloren gegangen und die grünen stellen
in die kanzlerin also es mag sein dass
frau berbalk im augenblick ganz gute
umfragewerte hat und die von armin
laschet am luft nach oben keine frage
aber es werden nicht personen gewählt
sondern es werden parteien gewählt und
die stelle fest dass wir in den letzten
ein zwei tagen bereits deutlich sehen
dass sich die umfragen wieder ändern
die union liegt jetzt schon wieder vor
den grünen wir werden eine gute chance
haben und war mit am stärksten partei im
deutschen bundestag zu werden und die
grünen wissen ganz genau dass sie immer
wieder in den umfragen sehr sehr gut
gelegen haben und dass sie fast immer
bei den war
deutlich schlechter abgeschnitten sind
als vorher in den umfragen und bei uns
war es umgekehrt und da muss ich sagen
ist mir dieser reihenfolge die wir haben
lieber sie sagen das sei jetzt eine
personenwahl aber gerade bei der
bundestagswahl wo es eben darum geht
eine neue kanzlerin einen kanzler zu
finden ist das doch eben doch sehr von
der person abhängig
abhängig von den personen aber es hängt
natürlich auch an der langfristigen
einschätzung der wählerinnen und wähler
zu den politischen parteien und bei den
grünen zeigt sich immer deutlicher es
ist unverändert eine sehr linke partei
und es werden parteien gewählt und nicht
kanzlerkandidaten und das kreuz wird auf
dem stimmzettel hinter den parteien
namen gemacht und die cdu/csu hat im
augenblick einige schwierigkeiten ist
übrigens ganz normal dass nach 16 jahren
in der regierung und mit dem anspruch
weiterzuregieren gleichzeitig mit einem
neuen personaltableau an solche
schwierigkeiten entstehen aber die
bekommen wir in den griff da bin ich
ziemlich sicher die bekommt armin
laschet in den griff und dann werden wir
uns am 26
immer abends um 18 uhr hier wieder
unterhalten ich sage gerne zu ihnen
das freut uns danach können wir sie
drauf fester märz im allerdings gehen
wir jetzt mal davon aus dass die wahl
verloren geht dann wäre abend laschet ja
auch als cdu-vorsitzender beschädigt
würden sie dann noch mal als
parteivorsitzender antreten wollen frage
aber eine frage wird der ich mich nun
überhaupt nicht bekräftige ich mache
auch überhaupt keinen gebrauch von
dieser option was wäre wenn die
bundestagswahl verloren hätten
wir haben alles passen diese wahl zu
gewinnen und meine ganze kraft mein
ganzes denken richtet sich genau auf
diesen viel aus dieser bundestagswahl zu
gewinnen und alles andere wird sich
danach zeigen wir reden jetzt nicht über
posten und pöstchen sondern wir reden
darüber dass cdu und csu stärkste
politische kraft in diesem land bleiben
und dass wir dann auch die
regierungsverantwortung wieder
übernehmen und darauf konzentriert sich
meine arbeit und die auch des gesamten
teams um armin laschet drumherum
einschließlich der csu und ihres
parteivorsitzenden sagt von richter hat
sich danke ihnen sehr für dieses
interview

0 Kommentare

Kommentare