BILANZ DER KONTAKTBESCHRÄNKUNGEN: In dieser Stadt gab es die meisten Corona-Verstöße

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 06.04.2020


wochenende die sonne scheint eigentlich
der perfekte zeitpunkt mit der familie
raus zu gehen und das traumhafte wetter
zu genießen
wäre da nicht corona seit knapp drei
wochen gibt es in ganz deutschland
ausgangs beschränkungen spazieren und
joggen ist zwar noch erlaubt grillen mit
freunden oder sich in größeren gruppen
im park treffen allerdings nicht mehr
die berliner nehmen es mit gelassenheit
und wahrheit mit den kumpels geräten und
so wie er auch mal schön aber es geht
doch ganz so einsichtig sind nicht alle
auch jetzt am wochenende muss die
polizei immer wieder einschreiten
in münchen sind bisher 2332 verstöße
gegen die korona regeln erfasst worden
1800 in hamburg und 1360 in berlin
zum vergleich in köln sind es gerade mal
2 152 in düsseldorf mussten am
wochenende sogar die rein treppen am
schloss ufer abgesperrt werden
zu viele menschen saßen dicht an dicht
ohne rücksicht auf den mindestabstand
von zwei metern
aussenminister heiko maas appelliert an
die bürger durchzuhalten
wir müssen weiter alles tun um eine
schnelle ausbreitung in deutschland zu
vermeiden
das gilt leider auch für die ostertage
so bitter das für viele familien und
freundeskreise ist 15 bundesländer
setzen mittlerweile auf einen
erweiterten bußgeldkatalog nur in
niedersachsen sind noch keine allgemein
corona strafgelder fällig das soll sich
aber im laufe der woche ändern noch
mindestens bis zum 19 april sollen die
maßnahmen greifen
bis dahin gilt für alle durchhalten

0 Kommentare

Kommentare