Corona-Lockerungen: Innensenator kündigt scharfe Kontrollen an

Von abendblatttv
Veröffentlicht am 12.05.2020


ja ich freue mich dass wir auch im sport
zu einem wichtigen weiteren lockerung
schritt kommen konnten
sie wissen dass wir individuell sport im
freien schon zugelassen hatten
wir haben das heute so ausgeweitet dass
alle sportarten im freien zulässig sind
wenn sie kontakt frei und mit abstand
ausgeübt werden
das bedeutet natürlich für die
sportarten die üblicherweise mit kontakt
verbunden sind auch
mannschaftssportarten dass das ein
eingeschränkter sportbetrieb sein wird
aber wir kommen jetzt dafür mit diesem
schritt in die situation dass
tatsächlich jeder sport treiben der jede
sport haben dann auch ihren sein sport
wieder ausüben kann und wir nicht mehr
nach sportarten unterscheiden werden
auch unter den genannten einschränkungen
das bedeutet natürlich auch dass die
außensportanlagen alle wieder öffnen
können aber nicht müssen wir haben viele
nachfragen warum das ein oder andere
dann vielleicht doch noch nicht gleich
wieder aufmacht das kann
unterschiedlichste gründe haben
bezirkssportanlage brauchen manchmal
etwas länger oder auch diana andere
verein sportanlage braucht vielleicht
noch einen tag oder zwei
aber das wird individuell geregelt und
gestaltet es können aber ab morgen oder
dürfen ab morgen wieder alle auf haben
es gilt auch die vorgabe dass duschen
und umkleiden nicht genutzt werden
können toiletten aber geöffnet sind
das bedeutet auch wenn wir das jetzt
wieder zu lassen natürlich eine große
verantwortung für den organisierten
sport
jeder ist jetzt in der hat jetzt die
aufgabe und die verantwortung den sport
bei sich so zu organisieren dass die
bedingungen kontakt freiheit und abstand
auch eingehalten werden
sport hat uns versichert dass er das
leisten kann es gibt
konzepte aller fach sport oder sport
fachverbände auf bundesebene wie man das
hinbekommt und wir setzen darauf dass
das jetzt auch geschieht das ist dann
auch die voraussetzung um irgendwie über
weitere lockerungen schritte nachdenken
zu können
das thema hallensport fitnessstudios
unter wasser steht ja dann für einen
nächsten schritt auch am zuletzt zum
sport auch in hamburg sind spiele der
ersten und zweiten fußball bundesliga
dann wieder zugelassen oder den
bekannten auflagen
dann würde ich gerne noch ein bisschen
was sagen aus sicht des innensenators
wir haben ja ein lebhaftes wochenende
hinter uns hatten zum teil in der
vergangenheit ja schon die befürchtung
dass die entwicklung dass wir jetzt mehr
über lockerungen sprechen als über die
gefahren der epidemie dass das in der
psychologie dazu führen kann dass die
regeln auf weniger akzeptanz stoßen
das ist in den zurückliegenden wochen
und wochenenden noch nicht so der fall
gewesen an diesem wochenende konnten wir
das aber beobachten das ist jetzt
eingetreten
wir haben eine veränderte psychologie
eine schwierige lage der öffentliche
raum ist sehr intensiv genutzt worden
es war fantastisch das wetter jeder isst
gerne nach draußen gegangen das auch
verständlich aber wir haben einerseits
versammlungen gehabt also auch hier auf
dem rathausmarkt wo dann auch die
zulässigen teilnehmerzahlen deutlich
überschritten wurden
wäre das intensiv polizeilich begleiten
mussten und das hohes maß an
uneinsichtigkeit gab und wir hatten aber
vor allem an vielen stellen in der stadt
eben auch sozusagen einen sozialen
austausch ein geselliges miteinander
größerer gruppen zum tage auch mehrere
hundert und zwar
vielen orten in der stadt im bereich st
pauli im bereich orten sind aber auch in
winterhude eppendorf
überall waren menschen draußen
insbesondere an den stellen wo man sich
auch bequem mit alkohol versorgen konnte
viele gastronomiebetriebe haben in den
öffentlichen raum hinaus ausgeschenkt
das ist ja wenn ich mir speisen und
getränke zum abholen mitnehmen
auch zulässig das hat aber an vielen
stellen dazu geführt dass wir eine sehr
unübersichtliche lage bekommen haben
abstände nicht eingehalten wurden
kontakt einschränkung nicht eingehalten
wurden wie gesagt zum teil ansammlungen
von mehreren hundert menschen das ist
ein problem wenn wir dort als polizei
die beteiligten angesprochen haben haben
wir zwei dinge festgestellt einmal
zusammen teilen unkenntnis was jetzt
eigentlich noch gilt das hat sicherlich
auch damit zu tun dass jetzt seit vielen
vielen tagen praktisch täglich neu über
lockerungen und unterschiedliche
ausgestaltung von lockerungen berichtet
wird wir wissen dass es in den
bundesländern unterschiedliche zeitpläne
unterschiedliche ausgestaltung gibt und
so dass eine gewisse verwirrung
eingetreten ist bei dem ein oder anderem
auf der anderen seite sich ein
allgemeines gefühl eingestellt hat naja
eigentlich ist die sache dort durch wir
haben es überstanden wir haben es
geschafft jetzt stellt euch nicht so an
ihr mit euren regeln das ist ein problem
weil wir natürlich mit dem was wir an
lockerungsschritte jetzt vollziehen
einen rahmen vorgeben für das was sie da
möglich ist ist völlig klar und
verständlich da ist jetzt wie druck man
will nach draußen man will sich treffen
man will auch ein bisschen zur
normalität zurückkehren aber es ist
einfach wichtig dass wir das in dem maße
tun wie wir das jetzt auch in jedem
einzelnen schritt wieder festlegen
in dem moment wo wir das überschreiten
von riskieren wir dass wir diesen kurs
weiter fortsetzen
und natürlich ist es so dass in dem
moment wo viele menschen zusammenkommen
eng zusammen kommen alkohol getrunken
würden enger austausch da ist wir genau
die situation haben in der das
infektionsrisiko auch sofort wieder
ansteigt
wir werden jetzt am nächsten wochenende
sehr sehr intensiv von aufmerksamen das
polizeilich auch begleiten
aber wir haben eben auch danach wie wir
alle wissen zwei verlängerte wochenenden
mit himmelfahrt und pfingsten vor uns
vatertag
also das sind alle szenarien die auch
dazu führen können dass die situation
sich ja noch schwieriger entwickelt
deswegen betrachten wir das mit sorge
und wir behalten uns auch vor dass
bestimmte dinge die jetzt möglich sind
auch wieder in frage gestellt werden
können das will ich ganz offen sagen
wenn wir jetzt es nicht schaffen diesen
kurs gemeinsam durchzuhalten und dabei
einander zu bleiben jetzt auch in den
einzelnen schritten wie wir das bisher
als stadt gut geschafft haben
wenn wir das jetzt sozusagen auf dem weg
in die normalität nicht schritt für
schritt auch schaffen sondern wenn
einige die meisten am und hamburg
erhalten sie nach wie vor sehr
vernünftig und sehr
verantwortungsbewusst an die geltenden
regeln aber eine zueinander größer
werdende gruppe eben auch nicht mehr
und wenn wir das nicht wieder hinkriegen
dass wir dabei einander bleiben dann
muss man regelungen wie die der
ausschank von getränken aus
gastronomiebetrieben to go die das haben
wir natürlich gerne zugelassen um da
auch den ein bisschen luft zum atmen zu
geben
aber das müsste man dann wieder infrage
stellen vielleicht gibt sich das jetzt
ein stück weit wenn restaurants wieder
öffnen können
aber wir hatten am vergangenen
wochenende da ne hoch schwierige
konstellation und es ist dann irgendwann
wenn sich das in der stadt weiter
verbreitet irgendwann mit polizeilichen
mitteln an
auch nicht mehr unter kontrolle zu
halten deswegen der ganz deutlicher
appell das virus noch in der stadt die
lage ist nicht vorbei die regeln müssen
eingehalten werden jeder der das nicht
tut setzt ein risiko für alle anderen

0 Kommentare

Kommentare