AMPEL einigt sich auf neuen CORONA-Kurs - mit Hintertürchen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 27.10.2021


es gibt bereits was corona angeht
offenbar eine erste einigung
ja das ist schon ein bisschen
erstaunlich da wird es nämlich sogar
auch eine erste pressekonferenz der drei
parteien geben im november am 24
november da endet ja die epidemische
notlage und die ampel koalitionäre die
wollen jetzt schon demonstrieren wir
haben das im blick wir wollen einen
gemeinsamen kurs jetzt schon festlegen
wie es danach weitergehen soll von
houston fast einmal zusammen
die masten pflicht wird es wohl noch
eine zeit geben die epidemische lage ab
dem 25 november aber offenbar nicht mehr
spd grüne und fdp wollen die krone
notlage nicht pauschal um drei monate
verlängert wir wollen mit den
möglicherweise zukünftigen
koalitionsparteien im
infektionsschutzgesetz neue regelungen
einziehen wo auch dann die länder die
möglichkeit haben auf ganz große
herausforderung von denen wir
offensichtlich auch angesichts der
steigenden zahlen von infizierten
reagieren können gruner verordnungen
während dann ab ende november wieder
ländersache denn der ausnahmezustand
dürfe kein dauerzustand sein sagt auch
volker wissing wir müssen zu einer neuen
normalität kommen und das so schnell wie
möglich so der fdp generalsekretär
der deutsche bundestag muss die dinge
wieder entscheiden und nicht die
bundesregierung mit einer weitgehenden
ermächtigung in den usa könnten
unterdessen bald auch kinder ab fünf
jahren gegen korona geimpft werden der
im ausschuss der us arzneimittelbehörde
fda empfahl jetzt dem impfstoff von
bayer und weiser eine notfall zulassung
für fünf- bis elfjährigen zu erteilen
hierzulande zeigt sich die stiko
zurückhaltend für eine abwägende
entscheidung zu einer empfehlung müssten
erwartbare positive effekte einigermaßen
fassbar sein äußerte sich stiko chef
mertens und je geringer die
krankheitslast in einer gruppe umso
sicherer muss die impfung seien so merkt
von einer generell impfempfehlung für
nicht vor erkrankte kinder geht auch der
apothekerverband nicht aus die
begründung die krone infektion
verursachen bei kleinen kindern nicht so
schwerwiegende komplikationen wie
typische
andere kinderkrankheiten
also gesellschaftlicher und
gesellschaftspolitisch wird weiterhin
über corona gestritten und während die
kumpel koalitionäre heute in den
beginnenden koalitionsverhandlungen
sicherlich über viele punkte streiten
wollen sie in diesem punkt
geschlossenheit zeigen wir dürfen
gespannt sein wie ihr corona kurs dann
aussehen wird

0 Kommentare

Kommentare