Corona-Krise: Streit um prekäre Arbeitsbedingungen im Schlachthöfen | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 18.05.2020


in diesem schlachthof in bogen im
landkreis straubing sind mindestens 77
mitarbeiter an cupid 19 erkrankt jetzt
läuft eine reihen testung ein zentrales
problem bei allen schlachthöfen gerade
die großen unternehmen würden zentrale
aufgaben an subunternehmen mit prekären
arbeitsbedingungen vergeben beklagt
bundesarbeitsminister heil und zwar ganz
bewusst um löhne niedrig zu halten und
den gesundheitsschutz zu umgehen er wird
organisiert verantwortung abgewälzt so
dass niemand mehr verantwortlich gemacht
werden können und das geht zu lasten der
beschäftigten zulasten unserer
gesellschaft insgesamt was die pandemie
betrifft heil strebt ein weitgehendes
verbot von werkverträgen mit
subunternehmen in schlachthöfen an um
den gesundheits und arbeitsschutz der
mitarbeiter zu verbessern
der koalitionspartner sieht
gesprächsbedarf sie müssen gleichzeitig
aber auch sicherstellen dass wir jetzt
nicht wieder alle betriebe über einen
kamm scheren weswegen noch vertiefte
gespräche dazu aber aus unserer sicht
dringend notwendig dass sich
selbstverständlich bei der situation bei
den schlachthöfen etwas verbessert ob
höhere strafen bei verstößen oder doch
ein generelles verbot von werkverträgen
in der fleischindustrie
am mittwoch will die koalition in berlin
entscheiden

0 Kommentare

Kommentare