AMPEL-Verhandlungen - OLAF SCHOLZ: "verläuft alles sehr, sehr gut und konstruktiv"

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 16.11.2021


friedrich merz will es wieder wissen der
wirtschaftspolitiker bewirbt sich zum
dritten mal um den cdu-vorsitz am abend
bekommt er von seinem heimat
kreisverband hochsauerland die
notwendige unterstützung für eine
kandidatur
neben merz haben ebenfalls noch
kanzleramtsminister helge braun und der
außenpolitiker norbert röttgen ihren hut
in den ring geworfen
im januar soll die parteibasis dann
abstimmen und damit endlich wieder
einigkeit einkehren fordert röttgens
kandidatin für den posten der
generalsekretärin
wir brauchen jetzt ein geschlossenes
tableaus muss klar sein dass dann nach
januar auch die partei geschlossen steht
und wir uns dem nächsten jahr wird man
da stehen vier große landtagswahlen an
und dann müssen wir geschlossen in die
landtagswahl gehen bei den
ampelkoalition ehren wird unterdessen
bis in den abend verhandelt sichtlich
erschöpften sich die parteichefs zum
aktuellen stand aber schmallippig
konzentriert und arbeitsam noch bevor
sie offiziell die regierung stellen sind
die ampel parteien schon in der
realpolitik angekommen
klimawandel corona und die
flüchtlingskrise in belarus drei große
baustellen lassen es hinter den kulissen
offenbar gewaltig knirschen jetzt hat
olaf scholz ein erstes machtwort
gesprochen
ich verachte leute die keine kompromisse
schließen können was für eine absurde
haltung wer möchte von john wayne
regiert werden zur scholz beim
wirtschaftsgipfel der süddeutschen
zeitung
in berlin gehen die
koalitionsverhandlungen heute weiter
zwei wochen geben sich spd grüne und fdp
noch zeit dann muss der
koalitionsvertrag stehen in der nikolaus
woche ab dem 6 dezember soll dann olaf
scholz zum kanzler gewählt und seine
regierung im bundestag vereidigt werden

0 Kommentare

Kommentare