BITTERES CORONA-BRIEFUNG: Berliner Bürgermeister Müller: Beim Impfen zählt jeder Tag | WELT Dokument

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 18.11.2021


der regierende bürgermeister müller
bitte
wir sind mitten in einer vierten welle
sie hat uns voll getroffen und die
auswirkungen sind dramatisch da gibt es
nichts drumherum zureden zu beginn der
woche war ich mit den beiden chefs der
landeseigenen kliniken in einer
pressekonferenz und sie haben in aller
klarheit geschildert wo wir stehen ihren
berichtet von verzweifelten
mitarbeiterinnen und mitarbeitern in der
charité und vivantes von den bitteren
momenten denn auch junge menschen
versterben die ungeimpft sind schwangere
dabei sie haben berichtet was es für
eine physische und psychische belastung
es über wochen und monate
diese schwerst erkrankten auf den
intensivstationen zu sehen wir sind also
in einer dramatischen situation
aber das will ich hinzufügen noch nicht
weil nichts passiert ist es ist viel
passiert in den letzten monaten wir
haben mit vielen maßnahmen mit vielen
entschlossenen maßnahmen die wir
umgesetzt haben bund und länder auch
vielen menschen geholfen die haben viel
leben auch gerettet
das ist aber auch klar dass wir fest
davon ausgegangen sind dass wir jetzt in
diesen tagen schon eine höhere impfquote
haben können erinnere immer wieder daran
wie wir doch so darauf gehofft haben ein
medikament oder eine impf möglichkeit zu
haben zu beginn der pandemie und wir
doch eigentlich im ernst alle
miteinander nicht damit gerechnet haben
dass es so schnell gehen können da ein
impfstoff zur verfügung zu haben wir
hatten ihnen dann schnell zur verfügung
wir haben ihn eingesetzt wir haben die
elf zentren aufgebaut impfstellen mobile
teams hier sind vor ort gewesen im kino
shopping malls auf öffentlichen plätzen
und haben viele menschen impfen können
aber die impfquote es eindeutig zu
niedrig sind immer noch rund 25
millionen menschen in unserem land die
nicht geimpft sind selbst wenn man die
abzieht die sich noch nicht impfen
lassen können ist die impfquote
immer noch zu niedrig ist und zu viele
menschen die die impf angebote nicht
annehmen obwohl sie es tun könnten
die sag an der stelle auch bleibe dabei
meiner meinung das liegt nicht daran
dass es zu wenig aufklärung gegeben hat
in den letzten monaten zu wenig werben
zu wenig impfmöglichkeiten zu wenig
infrastruktur zu wenig geld zu wenig
impfstoffe oder zu wenig
entschlossenheit ist nicht der grund
sondern der grund ist dass es zu viel
egoismus und zu viel gleichgültigkeit
gibt das tatsächlich einige immer noch
der meinung sind in dieser
solidargemeinschaft kommt es auf ihr
verhalten nicht an und doch es kommt auf
ihr verhalten an sich und andere zu
schützen ist lebens ist
überlebensnotwendig
das muss man so klar sagen
und insofern werden wir natürlich auch
weiter werben werden weiter angebote
machen alle bundesländer überall wir
haben wie es eben geschildert wurde
heute miteinander beschlossen die
angebote deutlich auszubauen die
impfzentren die impfstellen es wird
weiter die mobilen teams gehen
selbstverständlich wir werden weiter und
personal gaben um noch schneller auch
die auffrischungsimpfung anbieten zu
können alles richtig habe genauso
richtig ist es jetzt auch deutlich zu
machen dass es nicht ewig so weitergehen
kann dass eine minderheit eine mehrheit
dominiert und deren gesundheit gefährdet
und dass wir jetzt auch entschlossen die
2g regeln umsetzen oder auch zwei gpus
es war wichtig dass wir uns heute
zwischen bund und ländern auf diesen
fahrplan wie er beschrieben wurde
verständigen konnten mit den
entsprechenden
grenzen die dann zu 2g zweig plus oder
doch darüber hinausgehende maßnahmen
führen glaube dass das nötig ist und
dass es viele menschen gibt die
inzwischen auch darauf warten dass sie
als genesen und geimpfte auch die
möglichkeit haben weiterdingen anspruch
nehmen zu können und das andere die sich
nicht impfen lassen eben auch damit
leben müssen dass sie nicht mehr so
uneingeschränkt zugang zu vielen
lebenssituationen haben oder
andere beschränkungen in kauf nehmen
müssen oder sich eben auch testen lassen
müssen oder andere maßnahmen hinnehmen
müssen ja meine damen und herren ich
glaube dass jenseits dieses hochfahren
der kapazitäten die wir uns vorgenommen
haben und die 2g regeln ist auch wichtig
ist dass wir noch mal klar gesagt haben
dass es strenge tests pflichten gibt in
den pflegeheimen den medizinischen
einrichtungen natürlich auch um die
betroffenen die dort sind und die die
schutzlosesten sind dass wir sie so gut
es geht eben doch auch schützen können
mit diesen maßnahmen ich glaube dass es
ein wichtiges signal dass wir uns heute
darauf verständigt haben schleunigst für
bestimmte berufsgruppen einrichtungs
bezogene im pflichten im bauch in
angriff zu nehmen dass das
vorangetrieben werden muss und ich will
auch noch hinzufügen abschließend dass
ich darauf setzte dass wir natürlich den
maßnahmenkatalog den wir haben durch den
beschluss des deutschen bundestages auch
in den ländern entschlossen umsetzen
denn wir haben einen weitgehenden
maßnahmenkatalog zur verfügung wir
hatten in den letzten wochen zur
verfügung viele die beklagen dass manche
dinge nicht umgesetzt worden sind hätten
es tun können in eigener verantwortung
auch für die nächsten wochen ist das
noch möglich und gerade diese nächsten
wochen sind auch entscheidend für die
frage wie wir über dezember und januar
kommen dafür hat uns der bundestag mit
seinen beschlüssen die entsprechenden
möglichkeiten gegeben und insofern setze
ich auch darauf dass es jetzt jenseits
von möglicherweise
ansprüchen die die eine seite an die
andere seite hat einfach dazu kommt dass
wir jetzt auch wirklich
konstruktiv mit dieser beschlusslage
umgehen ich will mich den dank den herr
wüst eben angesprochenen ausgesprochen
hat ausdrücklich anschließen den dank an
so viele wenn ich mich anschließen die
solidarisch in den letzten monaten waren
so viel mitgetragen haben so besonnen
verhalten haben und sich und andere
geschützt haben und ich will diesen dank
aber auch nochmal mit einem deutlichen
appell verbinden sich jetzt nicht
zurückzulehnen sondern dass alle noch
einmal mit helfen entweder jetzt wenn
sie es noch nicht getan haben angebote
annehmen die angebote annehmen zur
dritten impfung zu dieser
auffrischungsimpfung und ja jetzt in
dieser phase wo so viele angebot
hoffentlich auch annehmen kann es zu
wartezeiten kommen ich bitte dafür um
verständnis wir werden alles tun um so
schnell wie möglich auch dieser info
angebote besser und schneller umsetzen
zu können
aber bitte warten sie nicht einfach
darauf in den nächsten wochen sondern
bemühen sie sich jetzt um diese
auffrischungsimpfung bemühen sie sich
jetzt um termine jeder tag zählt
und ich möchte auch noch den appell
formulieren dass wir jenseits von
kämpfen erst und zweiter und
auffrischungsimpfung auch weiter daran
denken unseren regeln zu halten es wird
wichtig bleiben auch mit einer impfung
wird das wichtig bleiben auf abstand
hygiene auf maske tragen auf all diese
regeln weiter zu achten um wie gesagt
nicht nur uns selbst sondern andere zu
schützen

0 Kommentare

Kommentare