JUGEND EMPÖRT SICH: Ungeimpft - Zweite Corona-Randale-Nacht in den Niederlanden | WELT Thema

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 21.11.2021


ob amsterdam den haag oder ruhe mond
nahe der deutschen grenze immer wieder
suchten in den niederlanden hunderte
krawallmacher die direkte konfrontation
mit den einsatzkräften der polizei
steinwürfe brennende barrikaden und
zerstörte geschäfte und demolierte autos
in den straßen seit einer woche sind im
niederländischen teil ob da und treffen
nur noch mit vier weiteren personen
erlaubt geschäfte müssen früher
schließen zweig regelungen werden wohl
bald ausgeweitet der protest wächst
immer mehr gewalt mehr alle diese mit
den bildern der nacht
die wut im land ist groß und sie entlädt
sich auf der straße
bei schweren protesten in den haag gegen
die korona maßnahmen regiert das chaos
demonstrierende zünden fahrräder und e
roller an bewerfen polizisten mit
steinen und böllern und zerstören
ampelanlagen bereits gestern waren die
einsatzkräfte in rotterdam völlig
überfordert beamte gaben sogar
warnschüsse und später gezielte schüsse
ab es gab mehrere verletzte
der frust ist groß erneut müssen die
holländer in einen teil lockdown
besonders für die ladenbesitzer und
gastronomen eine katastrophe
wir brauchen bessere hilfe für die
unternehmer sie müssen die miete zahlen
und auch die steuern müssen bezahlt
werden das hört ja nicht auf man muss
eine lösung finden und sie nicht mehr
zahlen lassen als sie verdienen
ich glaube das ist einer der dunkelsten
momente der holländischen geschichte wir
haben bereits eine lange geschichte in
der menschen ausgeschlossen wurden und
die wiederholt sich gerade auch in
amsterdam gingen die menschen auf die
straße die proteste verliefen jedoch
weitgehend friedlich die korona
maßnahmen von premier mark rutte spalten
nicht nur die gesellschaft sondern auch
das parlament zugang zu öffentlichen
innenräumen nur für geimpfte und
genesene zu gestatten sei spalterisch
und diskriminierend sagen kritiker
das schauen wir doch mal live in die
niederlande und zwar zu korrespondent
helmut hetzel einen schönen guten morgen
nach den haag
will ich morgen nach berlin es ist jetzt
bereits die zweite nacht in folge in den
niederlanden warum schaffen es die
einsatzkräfte nicht die situation
endlich mal zu beruhigen
ja weil hier braucht alles sie gut ist
so groß dass man wieder eingeschränkt
werden sondern bewegungsfreiheit sein
freiheitsrechten die unternehmer vor
allem in der gastronomie fürchten um
ihre existenz nun auch die mitarbeiter
in der gastronomie vielleicht dass sie
arbeitslos werden da sie nicht mehr über
die runden kommen und diese ganzen neuen
maßnahmen die die 2g regeln die anti
corona maßnahmen werden von anna immer
größer werden dann aber immer noch
kleinen minderheit nicht mehr akzeptiert
also die akzeptanz in einem teile
bevölkerung für diese krone
einschränkungen diese akzeptanz die sind
immer weiter um die entlädt sich jetzt
in ganz gewalttat gewalttätigen
ausschreitungen weil man hat eigentlich
und ich sag's noch salopp eigentlich die
schnauze voll von diesen von diesen
einschränkungen das ist die die lage die
stimmungslage und die die die protestler
die demonstranten ist ganz ganz bundes
volk diese querdenker die gehen aber
bisher auch in christliche kreise oder
doppel oder doppel calvinisten
überzeugte christen die eigentlich ihre
religiösen überzeugungen ihres glaubens
geht und das finden sind die bilder sind
eindeutig und gehen um die welt die muss
man das denn einordnen das heißt wie
sieht die niederländische bevölkerung in
gänze die korona maßnahmen die da auf
der straße sind ist das eine minderheit
oder gibt es vielleicht auch eine
schweigende mehrheit die sich nicht
beteiligt an diesen protesten an der
gewalt
es ist eine kleine radikale minderheit
und eine große mehrheit hierzulande in
den niederlanden die große mehrheit ist
gegen diese ausschreitungen und die
große mehrheit ist auch dafür dass sie
in form durchgeführt werden dass die
korona maßregeln durchgeführten
maßnahmen durchgeführt werden weil sie
mit zehn jahre was in krankenhaus und
passiert viele krankenhäuser sind
überfüllt mit corona patienten
inzwischen und die große mehrheit ist
eigentlich für diese kromer maßnahmen
nur diese radikal die minderheit sie
liehen sich dagegen auf weil sie sagt
das machen wir nicht weiter mit und wir
möchten nicht so gegängelt und vor allem
was er sehr viele haben nicht
diskriminiert werden sehr viele
jugendliche hier verhalten in den haag
oder auch in anderen städten in holland
sie fühlen sich ausgeschlossen wenn sie
sind beispielsweise durch die 2g regel
dürfen sie nirgendwohin kollegen rein
können am öffentlichen leben nicht mehr
teilnehmen und das
provoziert eigentlich diese protestwelle
sie werden die situation weiter im blick
behalten für uns in den niederlanden
korrespondent helmut hetzel dankeschön
nach danach
bitte

0 Kommentare

Kommentare