VOLKSWAGEN-ABGASSKANDAL: Millionenzahlung - Strafverfahren gegen VW-Chefs wird eingestellt

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 20.05.2020


vw-konzernchef dies und aufsichtsratchef
pötsch können aufatmen das
strafverfahren wegen möglicher
marktmanipulation wird gegen eine
zahlung von 9 millionen euro eingestellt
damit vermeidet vw einen prozess dies
und pötsch waren im september
vergangenen jahres angeklagt wollen die
ermittler warfen ihnen vor die
finanzmärkte nach bekanntwerden des
diesel abgas kanals im herbst 2015 in
den usa nicht rechtzeitig über drohende
milliardenstrafen informiert zu haben
also ich denke dass das ein sehr
schwieriger aspekt ist das nachzuweisen
dass die wesentlichen mitarbeiter von vw
hier nachlässig gearbeitet haben man
muss auch sehen dass es im falle einer
zu frühen mitteilung eben auch zu der
marktmanipulation kommen kann
der aufsichtsrat von vw bestätigte dass
sich die beiden angeklagten die
staatsanwaltschaft und das landgericht
braunschweig geeinigt haben
die strafzahlung von je 4,5 millionen
euro übernimmt übrigens der vw konzern

0 Kommentare

Kommentare