RUHIGER ALS NORMAL: So sah Deutschland am diesjährigen Vatertag aus

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 22.05.2020


das schanzenviertel in hamburg am abend
vatertag feiernde menschen in trauben
kroner abstandsregeln häufig hier
fehlanzeige
die polizei ermahnt und befragt und löst
auch immer mal wieder das eine oder
andere grüppchen auf
wie man gekommen
dann würde ich nicht sagen hätte die
polizei macht habe ich ihren job und ich
kann verstehen dass irgendwelche münchen
ende jemand wissen genähert sind weil
sie halt irgendwie betrogen haben das
sind öffentlicher bereich wo jeder dazu
treten kann und dementsprechend ist es
sehr sehr schwierig diese abstandsregeln
und die ganzen anderen regeln
einzuhalten das ist nicht einfach
schon am vormittag lockte das schöne
wetter die menschen ins freie
bilder vom elbstrand dicht an dicht
spazierten und saßen die menschen und
genossen die sonne viel los aber keine
wirklichen probleme so das fazit der
polizei zum vatertag immer mal mussten
die beamten bei uneinsichtigen bürgern
zwar einschreiten aber größere einsätze
gab es bundesweit nur wenige das
steinhuder meer in niedersachsen gegen
mittag hatten die behörden von einem
besuch abgeraten zu voll schon dass es
insgesamt aber trotzdem deutlich ruhiger
zuging merkt auch dieser gastronom aus
steinhude die behörden atmen auf denn
groß war die angst die harterkämpften
niedrigen infektionszahlen könnten
ausgerechnet zu christi himmelfahrt
wieder aufs spiel gesetzt werden maximal
zwei haushalte durften sich zum vatertag
treffen plus mindestabstand von
anderthalb metern
auch wenn die korona maßnahmen häufig
ganz eigenwillig interpretiert wurden
abstand brauche nicht einmal wie wir das
infizieren und sehr von innen und außen
das hat ja unser gesundheitsminister
auch so kundgetan das kann man machen
schön dass es für die meisten trotz
allem schön war auch wenn der vatertag
in diesem jahr wohl als einmalig
beschaulich in die geschichte eingehen
dürfte

0 Kommentare

Kommentare