Gewittersturm: Anti-Corona-Demo in München abgesagt | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 23.05.2020


münchen theresienwiese kurz vor 15 uhr
eigentlich sollten die demonstrationen
in wenigen minuten beginnen doch
schlechtes wetter machte den
veranstaltern einen strich durch die
rechnung die proteste müssen abgesagt
werden
unter dem motto zusammen stehen für
freiheit selbstbestimmung und
grundrechte wollte man gegen korona
beschränkungen demonstrieren
trotz der zahlreichen lockerungen sei
man immer noch den rechten verletzt sagt
uns einer der veranstalter vor dem
beginn des unwetters
wir haben die situation dass es
beispielsweise für die gasthäuser sich
in vieler weise gar nicht rechnet weil
sie eben nur einen teil der gäste haben
diese benötigen würden um überhaupt
sinnvollerweise wirtschaften zu können
und auch andere bereiche sind mitnichten
jetzt offen es sind die ganzen sport
veranstaltungen die nicht möglich sind
1000 menschen hatten die
sicherheitsbehörden für die
theresienwiese zugelassen die machen
sich nun auf den heimweg beantragt waren
ursprünglich 10.000 doch das
verwaltungsgericht münchen hatte einen
eilantrag gegen diese beschränkung
abgelehnt das sei eine vernünftige
entscheidung gewesen so die polizei
denn da führt das automatisch zu einer
verdichtung der personen und wir gehen
davon aus dass der versammlungsleiter
schwierigkeiten hätte entsprechend die
auflagen dann auch aufrecht zu erhalten
bzw die versammlung dann entsprechend
störungsfrei durchzuführen am nächsten
samstag wollen die veranstalter die ins
wasser gefallenen proteste an gleicher
stelle wiederholen

0 Kommentare

Kommentare