ENDE DER LEICHTIGKEIT: Derby-Pleite gegen Hertha stürzt Union Berlin in tiefe Selbstzweifel

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 23.05.2020


war viel im stadtstadion luft diese
hertha fans trafen sich in einer kneipe
in der nähe des berliner olympiastadions
um ihr team gegen die stadt rivalen
anzufeuern und zu versuchen die 1
2-niederlage im november zu rechnen
mit erfolg härter fegte die union mit 4
0 vom platz
sind derbysieg gewesen der der natürlich
auch nochmal für uns einfach was
bedeutet wir hätten ihn gerne mit
unserem zuschauer und unseren fans
gefeiert ich gehabt dann wäre es
natürlich eine super stimmung gewesen
stimmung kam auch bei den teams nicht so
richtig auf nach der schweigeminute für
die korona opfer blieben beide in der
ersten hälfte hinter den erwartungen
zurück union spielte sehr abwartend und
härter ging auch nicht zu sehr ins
risiko nach dem seitenwechsel schaltete
hertha dann einen gang hoch und
entschied die partie nicht mal zwei
minuten für sich
wenn du dann solche fehler machst wie
wir musst du dich auch nicht wundern
mit dem musst du klarkommen klarkommen
musste auch so manch leidenschaftlicher
fan damit die geliebte mannschaft nicht
live erleben zu dürfen
wegen dem hygiene konzept der bundesliga
musste die riesige betonschüssel für
fast 75.000 zuschauer leer bleiben man
ist war hier weil man schön ist das
spiel ja sofort
aber
ja der effekt hielt einfach kommt
einfach nicht richtig rüber
befürchtungen dass fans trotz des
verbots zum olympia stadion pilgern
würden bestätigten sich glücklicherweise
nicht

0 Kommentare

Kommentare