"Eine einzige Peinlichkeit" - Proteste gegen Trumps Corona-Krisenmanagement

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 24.05.2020


guns n' roses und biker es war ganz nach
dem geschmack des präsidenten weil der
diesjährige motorrad konvoi zu ehren von
amerikas kriegsveteranen abgesagt wurde
kam zumindest eine kleine delegation zum
weißen haus hoch willkommen
das galt weniger für den anderen konvoi
den es in dieser woche in washington gab
eine auto prozession zum gedenken an die
95.000 corona toten in den usa ich war
mal republikanerin aber donald trump ist
eine einzige peinlichkeit hier in
deutschland ihr habt eine viel bessere
führung wir sind kein dritte welt land
aber unsere schwächen sind offenkundig
das ist einfach erniedrigen
aus protest gegen donald trumps
krisen-management wurden auch diese 50
leichensäcke vor dem weissen haus
abgelegt für jeden us bundestaat einer
der präsident habe zehntausende
menschenleben auf dem gewissen so der
vorwurf
unser sogenannte anführer hat es
versäumt rechtzeitig zu handeln sich um
die menschen in unserem land zu kümmern
die nun unnötigerweise ankowitsch
sterben der us präsident hat in der
zurückliegenden woche auch bekannte er
selbst nehme präventiv dass malaria
medikament hydroxy chloroquin ein wir
sprechen darüber mit dem ehemaligen vize
chef der us arzneimittelbehörde fdp
seine reaktion fällt deutlich aus
es gibt keine soliden daten das hydroxy
clara queen in irgendeiner weise cupid
19 verhindert meine große sorge ist dass
der präsident dinge sagt die verwirrend
sind und der einhelligen meinung unserer
eigenen behörden widersprechen
auch die aussage troms bereits im herbst
stunde ein corona impfstoff zur
verfügung sei unrealistisch so der top
mediziner peter pitz im welt interview
der präsident versucht unser chef
optimist zu sein und ich respektiere das
aber die realität ist wir werden
frühestens in zehn bis zwölf monaten
einen impfstoff haben
doch es ist wahr ja in den usa und
deswegen braucht dringend gute
nachrichten

0 Kommentare

Kommentare