Schule & Corona: Eltern und Schüler allein gelassen - was ist los? | Kontrovers | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 24.05.2020


noch immer lernen die meisten schüler in
bayern nicht im klassenzimmer sondern
daheim homeschooling dieser begriff hat
das potenzial zum unwort des jahres
seit wochen geht das so und dauert
vermutlich noch länger aber so was wie
ein masterplan der fehlt komplett ein
konzept für das digitale klassenzimmer
fehlanzeige die folge ist frust viele
schüler lehrer und eltern fühlen sich
alleingelassen erreger und adrian
dietrich montagnachmittag bei familie
schmidt in garching bei münchen
heimunterricht für die grundschüler
manuel und alles ja wie seit zwei
monaten schon ihre schule hatte wegen
corona geschlossen
heim geschickt wurden sie mit kuriosen
lern anweisungen den corona ferien oder
so wo ich mir dachte na ja also es sind
keine corona ferien es ist corona schule
zu hause und die lehrerin dort ist mama
petra meist setzt sich die
alleinerziehende mutter nach der arbeit
im supermarkt mit den beiden
grundschülern hin um bei den aufgaben zu
helfen
man fühlt sich halt allein gelassen ja
also nicht weil ich überfordert bin dass
ich meine kinder im ganzen packte heimen
habe aber wie soll ich das machen wie
soll ich arbeiten gehen und den kindern
gerecht werden dass sie schulisch nicht
zurückstehen ja dass sie bei allem mit
kommen dass wir das zuhause schaffen
direkten video unterricht für rückfragen
gibt es kaum
petra schmidt besitzt nicht einmal einen
funktionierenden laptop für die kinder
einfach schnell den lehrer fragen geht
nicht verstehen probleme mit denen
gerade viele familien den bayern kämpfen
müssen
an manchen schulen gibt es seit wochen
keinen regelmäßigen austausch mit den
lehrern
das zuständige kultusministerium setzt
trotzdem auf die freiwilligkeit der
lehrkräfte wir schreiben jetzt nicht den
schulen vor
am dienstag hat das um 9 uhr zu
passieren sondern da sind unsere
lehrkräfte und auch die schulleiter
entsprechend auch ausgebildet und haben
das pädagogische ermessen also es ist
nicht so dass ein kultusministerium
wirklich exakte vorschreibt was wann zu
passieren hat während viele firmen
schnell auf videokonferenzen umgestellt
haben gibt es das an manchen schulen bis
heute nicht nach über zwei monaten
schulschließung lehrer alexander wolter
ist einer der es anders machen möchte
das erste mal will er heute alle seine
schüler wieder direkt unterrichten aus
eigener motivation heraus
es ist sozusagen der reiz der nacht dass
die schüler denken ja krass oh mein
lehrer sitzt in der schule und ich sitze
zu hause und wir können fast normalen
unterricht machen oder wir können fast
normal reden miteinander und ich krieg
die informationen sie können mir
rückfragen stellen also irgendwie so ein
vertrauter raum
doch wegen der unverbindlichkeit aus der
politik bleiben viele familien in bayern
weiter auf sich allein gestellt ohne
unterstützung könnten gerade kinder aus
prekären verhältnissen weiter abgehängt
werden befürchtet der lehrerverband
da gibt es ungerechtigkeiten und das
manifestiert sich jetzt auch in der
digitalen bildung da gibt es genügend
familien die zu hause immer auch am
handy kein elektronisches endgerät haben
bleibt es ohne konzept der politik also
abhängig vom engagement der schule und
einzelner lehrer wer derzeit echten
online unterricht bekommt und wer nicht
dass die umstellung schnell klappen kann
beweisen privatschulen wie die
nymphenburger schulen in münchen
eine digitalen ersatz unterricht gibt es
hier seit wochen
wir haben uns auch sehr schnell ford
entwickelt in dem wir auch stundenplan
gemacht haben für richtige stunden video
sequenz in den kernfächern wir haben
vorgaben gegeben wie viele in welchem
fach die kinder haben dadurch einen sehr
strukturierten ablauf gehabt das war die
forderung auch der eltern nach den
osterferien wie klar wurde dass dieser
zustand noch längere zeit andauern wird
eigenständige schulen sind bei der
umstellung flexibler
doch staatliche schule und kommen auch
nach monaten nicht hinterher
sicher hat es bei einigen privatschulen
sehr gut funktioniert ich kenne auch ein
paar gute beispiele
man muss aber dann auch die bedingungen
teilweise sehen dort sind auch hohe
gebühren fällig für das was geleistet
wird
da wollte die politik vor einem jahr
gegen steuern mit dem digital pakt von
bund und ländern zur digitalen
ausstattung an schulen
doch der greift zu kurz weil er nur den
kauf von geräten finanziert auf den
kosten für wartung und betreuung bleiben
die kommunen sitzen sagen die
zuständigen geschacher nicht damit getan
ein gerät hin zu stehen sondern es muss
auch betreut werden und deswegen glaube
ich ist es wichtig dass auch hier eine
unterstützung kommt denn es darf eben
nicht davon abhängen wie finanzstark
eine kommune ist in welcher qualität
dann auch die unterstützung
gewährleistet wird
hier geht es nicht um die zuschreibung
nur wer ist für was zuständig sondern
der aufgabe die wir gemeinsam lösen
müssen das ab sind wir auch mit den
kommunen sachaufwandsträger immer im
gespräch da gibt sicherlich auch mal die
eine oder andere kontroverse und so ist
auch nach über zwei monaten mit
heimunterricht nicht klar wie der
flächendeckend funktionieren kann
wirklich nur was wenn sie wirklich ein
paar stunden am stück jeden tag
unterricht mit der lehrerin haben dann
online
für viele eltern und schüler bleibt die
lernsituation eine belastung und für die
bildungsgerechtigkeit dem freistaat ein
problem
[Musik]
ja da heißt es nachsitzen es braucht
einen plan und zwar schnell

0 Kommentare

Kommentare