TEHERAN: Iranischer Parkour-Sportler wegen "unislamischen Verhalten" festgenommen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 24.05.2020


ein leidenschaftlicher kuss vor einem
romantischen fast schon kitschigen
sonnenuntergang harmlose bilder könnte
man meinen doch in teheran wo die
aufnahmen entstanden sind blicken die
behörden ganz anders drauf
sie ließen alle sehr japan ag und die
frau an seiner seite verhaften wegen
zitat um islamischen verhaltens der
polizeichef teheran sagte gegenüber
einer staatlichen nachrichtenagentur
wir sind dagegen wie dieses individuum
und seine begleitung die regeln brechen
und sich wohl eher verhalten und die
justiz wird sich mit ihnen befassen
der 28 jährige sportler ist in den
sozialen netzwerken bekannt für seine
spektakulären parcours aufnahmen in
schwindelerregender höhe springt er von
dach zu dach oder baum mit ohne
sicherung an einem hochhaus auf einigen
aufnahmen zeigte sich dabei küssend die
genauen vorwürfe gegen das paar sind
noch nicht bekannt klar ist dass unter
den frauenfeindlichen gesetzen der
islamisten regierung alle frauen in der
öffentlichkeit von kopf bis fuß bedeckt
sein müssen
zudem ist es nicht verwandten oder nicht
verheirateten männern und frauen nicht
gestattet zusammen zu sein
selbst zwischen eheleuten ist der
öffentliche austausch von zärtlichkeit
bei der sittenpolizei nicht gern gesehen
tausende islamischen tugendwächter
patroullieren im auftrag des regimes auf
den straßen und setzten mit teilweise
brutalen methoden ihre regeln durch auch
im internet ermittelt eine
spezialeinheit der revolutionsgarden
gegen vermeintliche verdorbenheit und
westlichen lebensstil

0 Kommentare

Kommentare