"SCHLECHTER WITZ": Scharfe Kritik für milliardenschwere Lufthansa-Rettung

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 26.05.2020


sie können aufatmen die lufthansa
gerettet 135.000 jobs scheinbar
gesichert ab juni will deutschlands
größte fluggesellschaft wieder 20
reiseziele anfliegen
trotzdem für die opposition war das ein
schlechter deal gibt 9 milliarden
scheinen börsen wird ja immer mir
natürlich auch niedrig ist von vier
milliarden bekommt 20 prozent
mitspracherecht
da sieht man schon an den zahlen das
schlecht verhandelt wurde gibt jede
mitsprache auf
auch bernd riexinger nennt das
rettungspaket so wörtlich einen
schlechten witz geld ohne klare
gestaltungsmöglichkeiten lautet das
fazit zu der linken chef der kranich
darf weiter fliegen dafür greift der
staat tief in die tasche 9 milliarden
euro ist das rettungspaket schwer 5,7
milliarden stammen aus dem wirtschafts
stabilisierungsfonds weitere drei
milliarden kommen durch kredite der
staatsbank kfw der staat beteiligt sich
zudem mit 20 prozent
das engagement das wir hier vorbereiten
dass 1 auf zeit wenn das unternehmen
wieder flott ist dann wird der staat
seine anteile veräußern und das hoffe
ich jedenfalls nicht nur als
bundesminister der finanzen auch mit
einem kleinen gewinn
auch wirtschaftsminister altmaier
verteidigte das milliarden-paket es geht
darum dass deutschlands führende
position auf den weltmärkten in der
zivilen luftfahrt gewahrt bleibt noch
muss allerdings die eu-kommission dem
rettungsplan zuzustimmen und das sorgt
schon jetzt für turbulenzen
brüssel will denn dir nur unter hohen
auflagen genehmigen der lufthansa wohl
start und landerechte nehmen und an
andere fluggesellschaften verteilen
kritik daran kommt von csu-chef söder er
spricht von einer diskriminierung der
lufthansa zu gunsten von low cost
anbieter

0 Kommentare

Kommentare