Corona-Neuinfektionen: RKI sieht noch keine Entspannung | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 07.04.2020


es ist eine nur scheinbar gute nachricht
in den unterlagen weniger neu infizierte
mit dem corona virus dennoch lothar
wieler vom robert koch institut warnt
die anzahl der neu übermittelten fälle
ist etwas geringer
von einer entspannung kann aber noch
nicht ausgegangen werden schwankungen
sind immer möglich das bitte ich sie zu
beachten wir müssen die nächsten tage
abwarten damit einzelne beschränkungen
überhaupt gelockert werden können
empfehlen wissenschaftler tracking apps
tragen von mundschutz breitere test
kapazitäten das robert koch institut
gibt sich eher zurückhaltend was eine
echse debatte angeht ich bevorzuge
eigentlich von einer übergangsphase zu
sprechen als von einem exit strategie
weil ich eigentlich davon ausgeht dass
er schrittweise bestimmte maßnahmen
reduzieren
also das ist auch eine folge der
erwartungshaltung die juristen
soziologen und theologen vom ethikrat
die bundesregierung und bundestag
beraten fordern eine offene debatte über
lockerungen jedoch ohne fokus auf ein
datum
es ist zu früh öffnungen jetzt
vorzunehmen aber es ist nie zu früh über
kriterien für öffnungen nachzudenken
alles andere wäre ein
obrigkeitsstaatliches denken dass bei
uns nicht verfangen sollte und in
brüssel geht es um europas solidarität
seit einer stunde verhandeln die
finanzminister der euro-länder per video
konferenz über finanzhilfen zb für
italien oder spanien

0 Kommentare

Kommentare