CORONA-ÄNGSTE: Viele haben Sorgen um ihre finanzielle Zukunft in der Covid-19-Krise

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 26.05.2020


carlo schmettow betrachtet seine
schmuckstücke der uhrenhändler an der
müritz führt den familienbetrieb weiter
hat eigentlich kaufkräftige kundschaft
doch seit er das geschäft nach dem
locker und wieder aufgemacht hat sind
die kunden vorsichtig geworden kaum
jemand weiß was die nächsten monate
bringen kann ich mir das noch können
habe ich ein gutes gefühl dabei habe ich
lust und spaß mehr was zu gönnen und das
merken wir schon so geht es nicht nur
carlo schmidt 58 prozent der menschen
halten zwar ihre wirtschaftliche
situation für gut bis sehr gut aber 46
prozent befürchten eine verschlechterung
12 prozent sogar eine gravierende zwei
gruppen sind jetzt schon besonders
betroffen das sind in hohem maße vor
allem die selbstständigen und
freiberuflich tätigen und das sind die
wenigen insbesondere aus den schwächeren
sozialen schichten die jetzt um ihren
job wirklich fürchten trotz der sorgen
man sei bisher gut durch die krise
gekommen den akteuren werden gute noten
ausgestellt 92 prozent sagen die
krankenhäuser hätten einen guten job
gemacht immerhin auch 74 prozent sagen
das über die bundesregierung nur rund 50
prozent sagen das über schulen und
kommunen
alles nur eine verschwörung krone eine
erfindung immerhin 27 prozent denken da
könnte schon was dran sein dafür gebe es
einen begründeten verdacht und sogar 73
prozent der afg anhänger glauben solche
verschwörungstheorien übertrieben fand
auch carlo schmettow den harten lockdown
zumindest für das dünn besiedelte müritz
gebiet also wahrscheinlich ein sechser
im lotto zu bekommen ist höher als sich
mit krone zu infizieren also ich hab sie
vornherein für unverhältnismäßig
gehalten schmidt aus größte sorge jetzt
für eine zweite corona welle den laden
wieder schließen zu müssen

0 Kommentare

Kommentare