BÖSER VERDACHT BEI KITA-MORD: Ist 25-jährige Erzieherin eine Serientäterin?

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 28.05.2020


die indizien verdichten sich dass es
sich bei dem mysteriösen tod eines
dreijährigen mädchens um mord gehandelt
haben könnte dringend tatverdächtig ist
die 25 jährige erzieherin sabrina m
die bereits in mehreren kitas gearbeitet
hat ins fadenkreuz der ermittler geriet
weil es sich bei der jetzigen tat
offenbar nicht um einen einzelfall
handelt
atemstillstand fähigkeiten zum glück
überleben die betroffenen kinder
anders als die dreijährige greta der
vorfall ereignet sich am 21 april im
nordrhein-westfälischen viersen in der
kita am stern kreist gibt die erzieherin
an dass das mädchen beim mittagsschlaf
plötzlich nicht mehr atme die
rettungskräfte werden alarmiert
reanimieren das kind und bringen es ins
krankenhaus wo greta einen tag nach
ihrem dritten geburtstag am vierten mai
stirbt
der schock sitzt tief und die
erkenntnisse der ermittler reichen noch
weiter wir müssen derzeit davon ausgehen
dass es erstmals im november 2010 zu
einem möglichen übergriffen gekommen ist
ja alles auch mit weiteren gittern
sitzen
die jetzt in den letzten tagen haben
dass auch ihr kind die boa war sogar in
lebensgefahr
die obduktion der dreijährigen greta
zeigt dass das mädchen möglicherweise
durch gewalteinwirkung zu tode kam
die tatverdächtige sabrina m befindet
sich wegen mordverdachts in
untersuchungshaft bisher schweigt zu
allen vorwürfen

0 Kommentare

Kommentare