„Menschen in NRW schätzen es, wie Olaf Scholz die Regierungspolitik führt“ - THOMAS KUTSCHATY, SPD

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 13.05.2022


aus düsseldorf zugeschaltet ist jetzt
der spitzenkandidat der sozialdemokraten
in nordrhein westfalen thomas kutschaty
spd landes und fraktionsvorsitzender ich
grüße sie herr kutschaty
hallo schöne grüße aus düsseldorf rund
ein drittel der wähler in nordrhein
westfalen sind ja noch unentschlossen
wie wollen sie diese menschen denn auf
den letzten metern überzeugen damit sie
ihr kreuzchen am sonntag bei ihrer
partei machen
ja wir sind bis zur letzten stunde noch
unterwegs werden um das vertrauen der
wählerinnen und wähler weil es geht um
richtig viel kann endlich wieder ein
vernünftiger schulunterricht stattfinden
werden die freien lehrerstellen endlich
besetzt wie bekommen wir bezahlbaren
wohnraum der öffentlich geförderte
wohnungsbau hier regelrecht eingebrochen
und wie schaffen wir endlich den
einstieg in die energiewende wir
brauchen dringend erneuerbare energien
das land nordrhein westfalen in den
letzten jahren nur auf der bremse also
es gibt eine ganze menge zu bewegen was
wir anpacken müssen damit das land
zukunftsorientiert auch sich
weiterentwickeln kann und dafür steht
die spd in den letzten umfragen liegt
die spd allerdings zwei bis drei
prozentpunkte hinter der cdu es sieht
also somit rein rechnerisch zumindest er
nach schwarz-grün am wahlabend aus oder
nach jamaika nach den jetzigen prognosen
rot grün hätte da eher schlechtere
chancen wie wollen sie das ruder denn
jetzt noch rumreißen
ja alle parteien liegen sehr eng
beieinander die beiden großen zumindest
dahin wird es ein kopf an kopf rennen
geben viele sind ja noch unentschlossen
wie sie gerade ja völlig zu recht gesagt
haben und darum geht es jetzt noch dafür
zu werben ein ziel ist es als
erstplatzierte dann am 15 über die
zielgerade auch zu laufen wir wollen
stärkste partei werden und dann müssen
wir uns einfach mal anschauen welche
koalitionsmöglichkeiten da gegeben sind
wenn sich die umfragen anschauen spricht
alles für einen regierungswechsel
schwarz gelb hat zumindest schon seit
langem keine mehrheit mehr
liegt eines der probleme möglicherweise
auch darin dass viele menschen in
nordrhein-westfalen sie persönlich gar
nicht kennen die kollegen von rtl haben
da neulich eine umfrage gemacht fotos
gezeigt um sie wurden gar nicht erkannt
das hat sich mittlerweile ja jetzt auch
geändert wenn sie nach der direktwahl
präferenz fragen da liegt der
amtsinhaber und ich auch sehr eng
beieinander
das hat sonst kaum so gegeben dass man
so eng beieinander ist und deswegen ist
das rennen auch in dieser sache völlig
offen entscheiden sollen doch jetzt mal
die wählerinnen und wähler am 15
wenn die spd möglicherweise nur auf den
zweiten platz landen sollte würden sie
dann trotzdem sondierungsgespräche
anstreben um eventuell ein ampel bündnis
in nordrhein westfalen zu schmieden
mein ziel ist es auf platz 1 zu landen
das ist das wichtige und da bin ich auch
sehr optimistisch dass uns das gelingen
wird am 15 und danach wird man sehen
müssen welche koalitionen denn
tatsächlich denkbar sind mehrheit der
befragten wünscht sich ein rot grünes
bündnis in nordrhein westfalen das wäre
zum beispiel eine koalition die ich mir
auch ganz gut vorstellen könnte
inwiefern hat ihnen denn die
bundespolitik geschadet wir sehen ein
spd kanzler der in der frage von
waffenlieferungen an die ukraine zaudert
und eine spd
verteidigungsministerin die von einem
fettnäpfchen ins nächste tritt wie sehr
hat ihnen das ganze geschadet
die bundespolitik hat uns insgesamt viel
rückenwind gegeben insbesondere die
gewonnene bundestagswahl vor einem jahr
hätte uns keiner zugetraut dass wir hier
um den posten des ministerpräsidenten
jetzt schon über ein halbes jahr her da
ist schon noch ein halbes jahr her und
die
genau und deswegen ist das eine gute
trendwende damals gewesen mit der
bundestagswahl und ich höre hier von den
menschen in nordrhein westfalen dass sie
sehr schätzen wie olaf scholz die
regierungspolitik führt und leitet es
macht auch keinen sinn in talkshows
abends immer schärfere und schwerere
waffenlieferungen zu fordern ich spüre
hier viel rückhalt für den kurs von olaf
scholz der sagt wir müssen das besonnen
angehen absprache mit unseren
bündnispartnern und alles daran setzen
dass der krieg nicht weiter eskaliert
sich nicht nach westeuropa ausbreiten
aber gleichwohl der ukraine zu helfen
sich zu verteidigen
und dieser kurs findet zunehmend
rückhalt auch hier bei der bevölkerung
vielleicht nochmal ganz dazu zum
rückenwind aus berlin also das zdf
politbarometer das hat ende april für
olaf scholz nur noch 49 prozent
ergeben dass die bürger gesagt haben er
macht einen guten job davor waren es
über 70 prozent also so richtig guter
rückenwind kommt da in den letzten
wochen aber nicht mehr aus berlin
da werde ich die 49 prozent bei der wahl
habe dann bin ich sehr zufrieden da
haben sie natürlich recht ganz kurz auf
die frage dazu die ampel will ja in
berlin die menschen wegen der hohen
inflation finanziell entlasten hat aber
dabei auf breiter front die rentner
vergessen wenn sie jetzt
ministerpräsident werden sollten in
nordrhein westfalen wie würden sie dann
in ihrem bundesland gegensteuern
die steuer schon jetzt dagegen ich habe
nämlich auch in der bundesregierung
angemahnt wir müssen jetzt bei den
nächsten entlastungspaket auch
insbesondere an die rentnerinnen und
rentner denken mit kleinen renten die
erste welle der entlastungspaket ging an
die berufstätigen und an familien mit
kindern das ist gut und richtig weil die
natürlich berufsbezogen wohlfarth kosten
und aufwendungen haben aber in einem
nächsten schritt müssen jetzt auch
rentnerinnen und rentner entlastet
werden da bin ich gerade in guten
gesprächen schon jetzt mit der
bundesregierung dass das in angriff
genommen wird
vielen dank herr kurz stasi für dieses
gespräch spitzenkandidat der spd bei der
landtagswahl am kommenden sonntag
dankeschön

0 Kommentare

Kommentare