NATO-BEITRITT FINNLAND: Neuer Eiserner Vorhang - „Wir scheinen darauf zuzusteuern“

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 13.05.2022


zugeschaltet ist jetzt professor heinz
gärtner politikwissenschaftler und
experte für internationale
sicherheitspolitik an der universität
wien herr professor gärtner ich grüße
sie
schönen nachmittag
finnlands regierung hat sich jetzt also
für einen beitritt zur nato
ausgesprochen und auch in schweden steht
die entscheidung kurz bevor sie warnen
allerdings vor einem schnellen nato
beitritt der beiden skandinavischen
länder weshalb
sollte möchte ich immer sagen dass putin
das blockdenken und die
das denken in einflusszonen und den
krieg nach europa zurück gebracht hat
und das wäre fatal jetzt die britische
realität als das neue normale in europa
anzusehen das heißt eine neue
blockbildung neue einfluss zu nehmen wir
haben das im kalten krieg einflusszonen
blöcke
aufrüstung und es waren die neutralen
staaten die sich da heraus halten
konnten dass sie waren die ausnahme von
diesen blöcken und finnland konnte mit
seiner neutralität verhindern dass es
bot ihm das schicksal der anderen
warschauer pakt staaten allein musste
und österreich zb konnte verhindern dass
es permanent geteilt wurde so wie das in
deutschland passiert ist jetzt reifen
finnland und schweden die entscheidung
dass sie einen blog dazu gehören wollen
und damit nehmen sie natürlich in kauf
dass es einen neuen eisernen vorhang
gibt wir scheinen darauf zu zu steuern
sogar mehr als in essen erfragen manche
sprechen von einem cordon sanitaire
das heißt die finnisch russischen grenze
wird eine kalte krieg sagte sein
das bedeutet stationierung von schweren
waffen an der finnischen grenze
finnisch russischen grenzen auf
russischer seite aber finnland wird
jetzt von staat und vorwärts präsenz
heißt das auch dass schwere waffen von
seiten der nato stationiert werden und
was schließlich eben nicht aus dass es
auch nuklearwaffen geben wird was
vielleicht in mainz stationiert und
helsinki und sagt petersburg der bis
jetzt nicht nur klare ziele wagen werden
nur klare ziele auch werden also von
daher gesehen wird finnland war jetzt
auf der seite das blog eines blogs
stehen und er bedroht werden heisst es
während des kalten kriegs aus
materieller start gewesen ist da ist
allerdings dann aber auch das prinzip
hoffnung dann dabei dann sind es letzten
endes nicht legitime
sicherheitsinteressen von finnen und
schweden
der einzige aggressor in der region ist
ja momentan ganz eindeutig russland wie
man in der ukraine sieht der
größe ist russland aber das heißt nicht
dass in der nato mitgliedschaft die
beste garantie
gegen diese bedrohung ist die neutralen
staaten wurden anerkannt während des
kalten krieges von den großmächten von
der sowjetunion
von den usa aus so langsam lang sie ihre
neutralität auch glaubwürdig dargestellt
haben neutrale staaten können natürlich
opfer einer aggression werden aber eine
geschichte war das nur dann der fall
wenn es einen gesamten großen angriff
gegeben hat wm vor dem ersten und dem
zweiten weltkrieg wie bei ihr heißt das
neutrale belgien opfer der deutschen
aggression wurde aber auch die anderen
nicht materialen staaten das kann
natürlich passieren und die materialen
neutralität heißt natürlich nicht dass
man gefeit ist aber neu aber dazu sagen
aber ich schließe mich einem bündnis an
und dass daher bin ich weniger bedroht
ist glaube ich eine eine
schlussfolgerung wenn es eine gewisse
eskalation nach sich ziehen wird
jetzt muss man allerdings dazu sagen
dass zusagen russische zu sagen momentan
nicht allzu viel wert sind erinnere
daran
1994 hat die ukraine ihre alten
atomwaffen aus sowjetzeiten an russland
zurückgegeben im gegenzug gab es ein
versprechen dass man die ukraine
schützen würde wie dieser schutz
aussieht das sehen wir jetzt ganz
aktuell und wenn wir dann darauf schauen
und das natürlich finnland jetzt
frontstadt werden könnte das dann in
murmansk oder in der nähe der finnischen
grenze atomwaffen stationiert werden das
ist natürlich die eine seite der
medaille aber was macht das für einen
unterschied ob diese atomwaffen jetzt in
kaliningrad stehen oder im moment sie
können innerhalb von sekunden das
gegnerische territorium erreichen und
daran ändert sich ja eigentlich nichts
ja aber es könne natürlich neue
nuklearwaffen aufgestellt werden und die
ziele werden neu eingestellt und die
finnisch russischen grenze wird eine
grenze werden wir sind greifen klick
gehabt haben die deutsch deutsche grenze
oder die deutsch-tschechische grenze
also das ist schon noch einmal ein
unterschied wenn sie das bruder post
gestern am rande von 1994 ansprechen so
war das natürlich keine eine feste
garantie dass nach passierte nicht auf
dem völkerrecht neutralität muss
natürlich glauben wir weg sein und soll
auf dem völkerrecht und auf der fassung
passieren damit sie auch von den
großmärkten da respektiert wird man muss
auch immer in friedenszeiten aus
neutraler staat betonen dass man auch in
kriegszeiten neutral sein wird und
keinen bündnis beitreten wird und die
ukraine hat diesen fehler gemacht dass
er schon seit 2008 spätestens gesagt
haben ich werde nato mitglied werden und
zudem ist in der ukraine nicht
einmarschiert welche neutral war sondern
weil sie nato mitglied werden wollte
aber das war ja schon 2008 ist ein
langer zeit habe ich sehe wir könnten
uns auch ganz lange weiter unterhalten
uns läuft es momentan sogar die zeit
dabei professor gärtner vielen dank für
das gespräch experte für internationale
sicherheitspolitik an der diversität wie
danke schön
danke ihnen herr simon

0 Kommentare

Kommentare