VIDEOBOTSCHAFT: „Wir haben diese Prüfung bisher recht gut bestanden“

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 30.05.2020


guten tag fast genau vier monate ist es
her dass wir von dem ersten bestätigten
corona patienten hier bei uns in
deutschland erfahren haben vier monate
die wir nun schon mit dem virus leben
vier monate die unser land unsere
wirtschaft unseren bürgersinn schwer
geprüft haben
es wäre schön ihnen jetzt sagen zu
können das war es wir sind durch aber
ohne wirksame medikamente ohne impfstoff
kann das noch niemand ernsthaft sagen
was wir sagen können und dafür bin ich
unglaublich dankbar
wir haben diese prüfung bisher recht gut
bestanden wir alle zusammen eine
überwältigende mehrheit der menschen in
unserem land haben uns von vorsicht
vernunft und verantwortung für andere
leiten lassen und so haben wir viel
geschafft in diesen vier monaten
ich könnte auch sagen wir haben uns viel
erspart unsere gemeinsame leistung ist
nämlich das was bei uns glücklicherweise
nicht eingetreten ist
es ging uns von anfang an darum und das
ist uns gelungen unser gesundheitssystem
nicht zu überlasten
jeder einzelne erkrankte sollte die
angemessene und würdige behandlung
bekommen und auch das haben wir bis
heute erreicht mancher glaubt jetzt weil
das große massenhafte leid nicht
eingetreten ist sei auch die gefahr wohl
nie so groß gewesen was für ein irrtum
ein blick in die befreundeten länder die
es so viel schwerer getroffen hat zeigt
was leicht hätte sein können heute nach
diesen ersten vier monaten der pandemie
ist aus der steilen infektions kurve des
anfangs eine abgeflachte geworden die
tägliche zahl der neuinfektionen ist so
dass wir damit umgehen können die
gesundheitsämter leisten großartiges um
lokale ausbrüche zu meistern und um
infektionsketten nachzuvollziehen und
auch zu unterbrechen
es gibt also einige gute gründe warum
uns zurzeit die täglichen neuen zahlen
des robert koch instituts zur hoffnung
geben
ich denke trotzdem immer daran dass
hinter diesen zahlen ja schicksale
stehen oft ein schweres ringen mit der
krankheit
und leider auch die trauer um über 8.500
tote bisher auch in diesem moment da ich
zu ihnen spreche bangen in vielen
krankenhäusern familien um einen
angehörigen dessen leben wegen corona
auf dem spiel steht
statistik ist wichtig um zu verstehen
wie sich die pandemie entwickelt aber
vergessen wir nie immer geht es um
menschen wie geht es jetzt also weiter
in der nächsten phase der pandemie
zunächst einmal bin ich froh dass das
öffentliche und wirtschaftliche leben in
vielen bereichen wieder in gang gekommen
ist
ich hoffe wir können viele weitere
schritte machen
ohne die infektion wieder anzufachen
wenn wir mutig und wachsam bleiben
könnte uns das gelingen
es ist jedenfalls großartig wie
sorgfältig fast liebevoll schutz und
hygiene konzepte für geschäfte büros
restaurants kulturelle einrichtungen
schulen kitas gottesdienste und vieles
mehr entwickelt werden ich danke allen
die sich dafür einsetzen dass eben
beides möglich ist arbeit einkauft
freizeitvergnügen und schutz der
gesundheit
ich weiß aber auch dass für viele
menschen das leben in diesen pandemie
monaten sehr schwer geworden ist ich
denke vor allem an eltern und kinder
solange kitas und schulen nicht wieder
ganz geöffnet sein können muss vieles
auf einmal zu hause stattfinden
unterricht online die arbeit der eltern
das familienleben das zehrt an allen ich
weiß auch dass viele noch nicht sehen
wie es für sie wirtschaftlich gut
weitergehen kann
wer zum beispiel in der gastronomie
arbeitet im reisebüro auf großen messen
oder erst recht im bereich der kultur
dessen sorgen sind noch nicht zu ende
die bundesregierung hat auf den schweren
wirtschaftlichen einbruch den die
pandemie für unser land bedeutet sehr
früh mit hilfsprogrammen reagiert die
gewaltig sind so konnten wir seit märz
unternehmen stützen selbstständigen
helfen millionen von menschen den
arbeitsplatz bewahren und natürlich ist
es mit diesen soforthilfen
nicht getan in der nächsten woche werden
wir ein konjunkturprogramm beschließen
dass der wirtschaft helfen soll wieder
tritt zu fassen und zu wachsen
die kunst wird sein dass so zu tun dass
wir damit gleichzeitig innovation und
nachhaltigem wirtschaften einen schub
geben dass wir auch auf zukunftsfeldern
stark werden vor der gleichen aufgabe
stehen wir in europa gemeinsam europa
wieder stark machen
und da dieses motto haben wir unsere eu
ratspräsidentschaft gestellt die im juli
beginnt in den letzten monaten haben wir
doch noch tiefer erfahren wie sehr wir
mit unseren europäischen partnern
verbunden sind
es war notwendig grenzen zeitweilig
wieder streng zu kontrollieren
aber es hat auch wehgetan den
binnenmarkt wieder aufblühen zu lassen
schwer von der pandemie betroffenen
mitgliedstaaten solidarisch zu helfen
auch weil diese hilfe in unserem eigenen
interesse ist uns gemeinsam aus der
krise zu befreien dafür trägt
deutschland in der zweiten jahreshälfte
besondere verantwortung
ich werde alle kraft einsetzen dazu
beizutragen
jetzt vor pfingsten muss ich daran
denken wie ich mich vor ostern an sie
gewandt habe was für ein seltsames und
auch wehmütiges fest ostern dieses jahr
war keine gottesdienste keine kleinen
oder großen reisen kein besuch bei den
verwandten möglich verglichen damit sind
vielen großen schritten voran gekommen
es ist wunderbar dass so viel ist jetzt
wieder möglich ist wer will kann
pfingstgottesdienst besuchen wenn auch
ohne gesang wir können einander vor
allem wieder begegnen eingeschränkt und
im abstand aber immerhin
ich bitte sie freuen wir uns über alles
das jetzt wieder geht und nutzen der es
aber sagen wir dabei rücksichtsvoll und
respektieren wir das schutzbedürfnis der
anderen mindestabstand halten mund
nasenschutz vorgeschrieben händewaschen
das alles ist voraussetzung dass wir uns
wieder freier bewegen können es macht
das öffentliche leben aber auch für die
schwächeren
die weniger robusten die älteren sicher
wenn wir das hinbekommen mit den
erfahrungen der letzten monate immer
auch an andere zu denken
fürsorglich zu sein das wäre was das
würde uns auch in den nächsten monaten
helfen in denen wir immer noch mit dem
virus leben werden wie sich dieses neue
virus im sommer entwickelt und was uns
dann im herbst erwartet das kann uns
auch die wissenschaft nicht vorhersagen
natürlich nicht nur eines wissen wir
genau wie in den letzten vier monaten
haben wir es weitgehend selbst in der
hand und zwar jede und jeder von uns
gewappnet zu sein risiken zu vermeiden
und uns selbst und unsere gemeinschaft
vor schlimmerem zu bewahren
passen sie also gut auf sich und ihre
familie oder freunde auf und haben sie
ein hoffentlich schönes
pfingstwochenende ich grüße sie herzlich

0 Kommentare

Kommentare