CORONA-SUPERSPREADER: Mit Vorsicht könnte zweite Covid-19-Welle verhindert werden

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 30.05.2020


ein gottesdienst reichte aus um die zahl
der korona infizierten in bremerhaven
schlagartig wieder nach oben zu treiben
44 mitglieder dieser freikirche
infizierten sich gegenseitig wir haben
überall mal wieder cluster die
aufbrechen
und so haben es auch hier es geht im
moment auch für uns überhaupt nicht um
die frage von schuld oder nicht schuld
im moment geht es darum das
infektionsgeschehen zu verstehen es sind
gerade so genannte super spredder die
für lokale ausbrüche sorgen nicht nur in
letzter zeit immer klarer wird schon
seit beginn der pandemie spielen solche
ausbrüche eine entscheidende rolle
führende virologen macht das so
optimistisch dass sie nun auch glauben
eine zweite welle wäre vermeidbar
ein solches infektionsgeschehen kann man
besser kontrollieren als eine
gleichförmige ausbreitung unterm radar
wie wir das am anfang angenommen haben
sagte christian drosten dem spiegel
ungebremst ist das virus nicht mehr
unterwegs rund 100 landkreise haben in
den letzten sieben tagen keine
neuinfektionen gemeldet
virologen kommen zu dem schluss wichtig
ist die richtige konsequente strategie
um lokal gegenzusteuern
wir können es uns nicht erlauben dass
ein solcher ausbruch mehr oder weniger
ungesehen bleibt oder unentdeckt bleibt
oder teile davon weil sonst ist zu
befürchten dass wir deutlich größeres
ausbruchsgeschehen haben und weder er
flächendeckend agieren müssten
der schlüssel dazu kommt aus japan vor
allem kontaktpersonen müssten
abgeschirmt werden
eine strategie die dort bereits
schlimmeres verhindert hat
das würde bedeuten käme beispielsweise
ein infizierter schüler in den
unterricht würde automatisch die gesamte
klasse plus lehrer als infiziert
betrachtet werden unabhängig von
symptomen und testergebnissen die
behörden müssen sich also zunehmend mit
lokalen infektionsgeschehen
auseinandersetzen
in göttingen beispielsweise wurde ein
virus ausbruch umgehend eingedämmt
mehrere personen hatten sich bei
familienfeiern angesteckt über 100
personen wurden daraufhin isoliert

0 Kommentare

Kommentare