AfD-Streit: Fraktionsspitze vor dem Aus? | Kontrovers | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 30.05.2020


die fraktion ist schon lange
zerstrittenen ähnlich wie auf
bundesebene stehen sich auch in bayern
zwei flügel feindselig gegenüber aus dem
zwist wurde ein putschversuch einer art
showdown heute im maximilianeum eine
vielleicht historische fraktionssitzung
der afg heute im landtag
[Musik]
schweigen bei den beteiligten wird
fraktionsspitze von den abgeordneten
entmachtet die liste der internen gegner
ist lang
die beiden fraktionsvorsitzenden zeigen
sich aber siegessicher
dabei hat eine mehrheit einen
abwahlantrag unterschrieben gegen die
fraktionschefs eva steiner und hahn und
den stellvertretenden parlamentarischen
geschäftsführer die lager stehen sich
unversöhnlich gegenüber
der afg landesverband erhofft sich
endlich ruhe in der fraktion
die rangeleien haben ja am anfang schon
bestanden über anderthalb jahre hin zu
ziehen ist natürlich ein problem weil
die leute wollen von uns antworten
inhaltlicher natur die kritik der
abgeordneten reißt nicht ab
bemängelt wird ein schlechtes
erscheinungsbild ebner steiner gibt
wenig interviews kaum einer käme ihre
position und dann die parlamentarische
arbeit der fraktionschefin im
haushaltsausschuss
dort meint er sich immer steiler nur
selten zu wort in einer sitzung im märz
wurde sogar ein fdp antrag ohne jede
gegenstimme abgelehnt
die politiker waren schlicht abwesend
dazu kommt ein angeblich autoritärer
führungsstil schon zwei abgeordnete
haben die afd auch deshalb verlassen
es wurde unter die gürtellinie teile sie
wirklich argumentiert man ist nicht auf
der sachebene geblieben
es war ein aggressiver ton auch der
daran geschlagen wurde und auch auf
bundesebene streit hat die partei vor
allem nach dem rausschmiss von andreas
kalbitz rechts im bild ein
strippenzieher der völkisch nationalen
strömung dauerstreit kostet stimmen im
freistaat erreicht die fdp in bayern
trennt den schlechtesten wert seit 2005
10
meistens personalquerelen überhaupt gar
keine inhaltlichen themen und da gibt es
immer eine verunsicherung bei den
wählern das ist klar
von daher ist es jetzt nicht ganz
verwunderlich dass es nochmal ein
stückchen runtergegangen ist aber ich
denke wir werden das relativ bald zum
abschluss führen und dann geht es eben
auch wieder nach oben
ein abschluss des streits in der
fraktion liegt allerdings in weiter
ferne
keine zwei drittel mehrheit gegen die
führung die abwahl damit gescheitert
obwohl sich eine mehrheit gegen die
führung stellt 12 28 ist desaströs sind
60 prozent
sie will einen vorstand gegen die
fraktionen die fraktion führen die
vorsitzenden wollen trotzdem
weitermachen
sie wissen dass unsere partei eine
social media partei das heißt wir
organisieren uns viel über telegramm
gruppen über facebook dort ist der
zuspricht zuspruch herausragend für
unseren vorstand die mehrheit der
gewählten afd volksvertreter sieht das
anders
solche ereignisse schweißen zusammen das
muss man auch sagen und von dem her
denke ich wird vor ebene steiner kein
spaß an den nächsten tag jahre
das spricht nicht dafür dass es ruhiger
wird in der afg fraktion
[Musik]

0 Kommentare

Kommentare