ANDRIJ MELNYK: "Wir Ukrainer empfinden nichts anderes als Mitleid gegenüber Herrn Schröder"

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 30.05.2020


der ukrainische botschafter in
deutschland andrej melik hat empört auf
äußerungen von gerhard schröder in
dessen neuen podcast reagiert in der
ersten folge von gerhard schröder die
agenda hatte der altkanzler melnik einen
zwerg aus der ukraine genannt testen
kritik niemanden interessiere melnik
konterte im gespräch mit der deutschen
presse agentur einen diplomaten ist
zwerg zu bezeichnen ist eine demütigung
vor allem für den start in ihr vertreten
darf sowie für seine nation herr
schröder wird in die weltgeschichte als
ein zynischer käme lobbyist in
deutschland eingehen der putins
aggressive politik verharmlost sowie die
kriegsverbrechen russlands in der ost
ukraine und auf der krim schamlos
schönredet schröder fordert ein ende der
russland sanktionen wofür ihn wenig
immer wieder kritisiert wir ukraine
empfinden nichts anderes heißt mitleid
gegenüber herrn schröder
diese wiederholten aufrufe sind ja ein
akt purer verzweiflung denn all die
langjährigen bemühungen schröders eine
lockerung der sanktionen in berlin zu
erwirken waren und bleiben vergeblich so
mennig schröder ist heute
aufsichtsratsvorsitzender des russischen
ölriesen rosneft der konzern ist von
eu-sanktionen betroffenen die 2014 wegen
des ukraine konflikts verhängt wurden
er hat auch den aufsichtsratsvorsitz bei
dem vom russischen konzern gazprom
dominierten ostsee pipeline betreiber
nord stream
der 76 jährige pflegt zu den
persönlichen kontakt zum russischen
präsidenten wladimir putin

0 Kommentare

Kommentare