NEUE KONJUNKTUR-BAZOOKA: Bundesregierung will Milliardenpaket beschließen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 31.05.2020


für die lufthansa ist die rettung in
sichtweite 9 milliarden euro steckt die
bundesregierung wohl in die airline im
gegenzug gibt sie start und landerechte
an konkurrenten ab für kanzlerin merkel
aber nur der anfang
durch das konjunkturpaket will sie die
wirtschaft auch für die zukunft rüsten
die kunst wird sein dass so zu tun dass
wir damit gleichzeitig innovationen und
nachhaltigem wirtschaften einen schub
geben dass wir auch auf zukunftsfeldern
stark werden das finanzministerium plant
besonders gebeutelten branchen unter die
arme zu greifen ganz oben steht die
gastronomie genauso wie die
reiseindustrie mit hotels und reisebüros
aber auch die kulturbranche dieser der
korona pandemie kaum einnahmen erzielt
dafür könnte auch das kurzarbeitergeld
verlängert werden weil die auch
weiterhin notwendig sein wird in einigen
branchen all das geht auf die
sozialkassen
natürlich sind die endlich aber am ende
wird der steuerzahler dafür aufkommen
dass wir beschäftigung sichern in ganz
deutschland kleinere betriebe und solo
selbstständige könnten weitere
soforthilfen erhalten
im gespräch sind bis zu 50.000 euro pro
monat
gleichzeitig könnte es zu einer
entlastung durch niedrige strompreise
kommen um die familien zu stärken könnte
das kindergeld einmalig um 300 euro
erhöht werden
doch helfen die vielen geldgeschenke
wirklich um die menschen in die
geschäfte zu locken die fdp würde
stattdessen auf steuersenkungen setzen
der mittelstand muss entlastet werden
durch die komplette abschaffung des soli
durch die senkung der körperschaft und
einkommensteuer und durch eine
befristete absenkung der mehrwertsteuer
des hilf mehr als teure kaufprämien eine
komplette abschaffung des soli möchte
auch die cdu doch die spd ist wohl
weiter dagegen ein weiterer streitpunkt
könnte die kaufprämie von autos seien
auf die bisher nur die csu pocht es
dürften wohl lange verhandlungen werden

0 Kommentare

Kommentare