MILLIARDEN FÜR LUFTHANSA: Aufsichtsrat gibt zähneknirschend grünes Licht für Rettungspaket

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 02.06.2020


abflug einer lufthansa maschine am
morgen am drehkreuz frankfurt main die
kranichlinie kann wieder durchstarten
der aufsichtsrat der schwer
angeschlagenen fluggesellschaft hat die
auflagen der eu-kommission für das
milliardenschwere hilfspaket der
bundesregierung akzeptiert eine sehr
schwierige entscheidung wie es heißt
denn die lufthansa muss damit 24 start
und landerechte sogenannte slots an
ihren wichtigsten flughäfen in frankfurt
und münchen abgeben
schweres gepäck also für die airline
doch damit ist der weg frei für das 9
milliarden schwere rettungspaket auf
dass sich eu kommission bundesregierung
und lufthansa management kurz vor
pfingsten geeinigt haben
die hilfe ist offenbar bitter nötig nach
einschätzungen des aufsichtsrats wird es
jahre dauern bis der internationale
flugverkehr
das niveau vor der krise wieder erreicht
vorstandschef carsten spohr deutet schon
jetzt einschnitte an
mit unseren tarif und sozialpartner
wollen wir unter anderem darüber
sprechen wie die auswirkungen dieser
entwicklung möglichst sozialverträglich
abgefedert werden können
mindestens 10.000 arbeitsplätze stehen
auf dem spiel
die arbeitnehmer an der kranichlinie
fürchten dass vor allem sie federn
lassen müssen
das wird hart und wir werden darauf
hoffen müssen dass die lufthansa mit uns
sehr vernünftig verhandelt auf augenhöhe
und im sinne des gesamten konzerns und
seiner mitarbeiter schwer
nachvollziehbar sei dass die
staatshilfen der bundesregierung nicht
an beschäftigungsperspektiven und
nachhaltigkeit gekoppelt sein zumal die
sorge groß ist dass sich vor allem
billigflieger die freiwerdenden slot
sichern
fluggesellschaften in denen schlechterer
arbeits und gehalts bedingungen
herrschen als bei der lufthansa bei
allen turbulenzen im laufe des juni
sollen mehr und mehr flugzeuge der
lufthansa flotte wieder abheben
die hauptversammlung allerdings muss der
einigung zum rettungspaket noch
zustimmen

0 Kommentare

Kommentare