MARSCHFLUGKÖRPER "KALIBR": "Fliegen tief und können vom Radar kaum aufgeklärt werden" | WELT Thema

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 18.07.2022


unser Militärexperte Guido Schmidtke ist
jetzt bei uns hier im Studio Guido wie
ist denn die aktuelle Situation im Krieg
in der Ukraine die Russen haben sich ja
einige Tage rekrupiert im Osten im
Donbass und jetzt kann man sagen dass
die Schlacht im Donbass wieder mit aller
Härte geführt wird vor allem von den
Russen die mit ihrer Luftwaffe aber auch
mit raketenartillerie und mit Rohr
Artillerie angreifen und die
ukrainischen Stellungen im Don Bass
unter Feuer nehmen aber nicht nur im
Donbass auch hakiv ist immer wieder Ziel
von Angriffen im don-bass selbst
slowianz Horst dass die beiden wichtigen
Städte die nächsten Etappenziele
vermutlich der russischen Truppen und
wahrscheinlich intensiviert man jetzt
wieder die Gefechte weil man gesehen hat
welchen Einfluss doch die westlichen
modernen artilleriesysteme machen die
die Ukraine bekommen haben und der
russische verteilungsminister schaugu
hat auch die Losung ausgegeben gerade
diese Systeme möglichst zu zerstören die
verlustreich die Gefechte dort sind
zeigt unter anderem dass der britische
Geheimdienst sagt dass die Lücken in den
russischen Bataillonen jetzt von
Söldnern der berüchtigten wagnergruppe
aufgefüllt worden sein sollen gucken wir
auch noch auf den Süden dort wo die
Ukraine ihre große Gegenoffensive
angekündigt hat warum zum einen
sicherlich um ein wenig Druck vom Osten
zu nehmen weil man damit natürlich die
russischen Truppen in den Gesetzen
Gebieten im Süden sozusagen
fexzelt festhält und dort dafür sorgt
das sind die Berichte von den
Geheimdienstlern aus Großbritannien dass
dort schon Verteidigungsstellungen so
oder sogar hergestellt werden und
natürlich auch weil ich das Einfallstor
Richtung Odessa nicolaje verteidigen
möchte von Seiten der ukrainischen
Streitkräfte weil wenn nicolaje fällt
dann könnte als nächstes Odessa das
Angriffsziel der Russen sein und dann
könnte man möglicherweise den
verbliebenen Zugang zum Schwarzen Meer
verlieren auf Seiten der Ukraine und die
russischen Kräfte haben ihre Taktik
natürlich geändert sie setzen jetzt vor
allem Marschflugkörper und ballistische
Raketen ein was genau bedeutet das denn
für die Ukraine ja zumindest im Kernland
dort wo man praktisch weit über das
ukrainische Gebiet fliegen müsste um
mittels Kampfjets oder Kampfhubschrauber
dort Ziele in der Ukraine angreifen zu
können und da haben die Ukraine mit
ihren luftabwehrsystemen wir sehen hier
das System S300 aus russischer
Produktion ursprünglich doch gezeigt
dass sie sehr effektiv gegen die
russischen Kampfjets und
Kampfhubschrauber vorgehen können und
diese mit diesen Systemen sehr effektiv
bekämpfen sprich abschießen können und
deshalb setzen die Russen jetzt
weitreichende Marschflugkörper und
ballistische Raketen ein wir sehen hier
einen Abschluss vom Typ Kaliber das ist
eine
marschflugkörperfamilie die aus
unterschiedlicher Entfernung und von
unterschiedlichen Standorten sprich
U-Boot Schiff oder auch auf einem LKW
fixiert abgefeuert werden kennen und die
setzen die Russen jetzt vermehrt ein
wenn sie weitreichende Ziele in der
Ukraine zerstören wollen wie zum
Beispiel Waffendepots wo sie vermuten
das westliche Waffen gelagert werden
gucken uns mal ein bisschen diese
Lenkflugkörper an haben ein Gefechtskopf
mit bis zu 500 Kilogramm
sprengenmasse das ist also sehr extrem
und der sorgt natürlich für eine
verheerende Wirkung Geschwindigkeit rund
1000 km/h also sehr schwer abzufangen
mit einfachen luftabwehrsystemen und
dazu kommt dass sie sehr tief liegen in
der hinderniskulisse und deshalb auch
von gegnerischen Radar sprich von dem
ukrainischen Radar nur sehr schwer
aufgeklärt werden können und diese
Marschflugkörper vom Typ Calibre sollen
auch eingesetzt worden sein beim Angriff
in Venezia wo es mehr als 20 getötete
ukrainische Zivilisten gegeben hat und
deshalb wartet man händeringend auf
Seiten der Ukraine auf solche modernen
Luftabwehrsysteme wie diesen vom Typ
ihres t was die Deutschen lie wollen es
wird hier in Deutschland hergestellt und
dieses System ist so modern und hat
einen so guten Lenkflugkörper der so
agil ist dass er in der Lage ist diese
tiefliegenden Marschflugkörper und auch
die ballistischen Raketen abzufangen das
ist auch damit begründet dass man einen
sehr effektiven Infrarot suchtkopf hat
am Kopf dieser Rakete das ist nicht das
einzige System auf das die Ukraine
hoffen denn das soll erst im Oktober
geliefert werden die Amerikaner und
Norweger haben in einer Kooperation ein
ähnliches System und die Amerikaner
haben versprochen dass sie zwei von
diesen Systemen relativ zügig den
Ukrainern zur Verfügung stellen und das
würde bedeuten dass man diesen Schutz
vor Raketen vor allem von Städten enorm
erhöhen könnte
für den Überblick

1 Kommentare

  • Beate Hermann 21.11.2022 12:39

    Danke lieber Guido Schmidtke , Sie erklären das Geschehen sehr gut !

Kommentare