SCHWERER CORONA-VERLAUF: Diese junge Patientin erzählt - So heftig ist Covid-19 wirklich

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 03.06.2020


kurz ein paar schritte laufen mehr geht
auch nicht acht wochen nach ihrer kubik
19 erkrankung ist julia bester schulz
immer noch geschwächt mit halskratzen
husten fing alles an
dann kann die lungenentzündung also ich
habe auch gedacht na ja bei jungen
patienten verläuft das halt recht
harmlos wie eine leichte grippe und als
ich dann ins krankenhaus kam habe ich
schon wirst doch ein bisschen mehr na
gut der verlauf halt ein bisschen dollar
ich habe aber halt gedacht dass es dann
wieder abklingt und vorbei geht und das
war halt leider nicht ganz so die werte
der sonst gesunden 37 jährigen sind
jetzt nach zwei monaten alle wieder in
ordnung die beschwerden hat man immer
noch da also wenn ich mich anstrengen
wenn ich anfangen bisschen schneller zu
laufen dann kriege ich sofort werde ich
kurz atme ich habe das gefühl keine luft
zu bekommen teilweise einfach auch
schmerzen in der lunge davon berichten
zahlreiche patienten die normale
körperliche leistungsfähigkeit lässt
sehr lange auf sich warten und da gibt
es doch auch einige bei denen es eher
nachhängt dh die lange brauchen bis sie
ihre normale körperliche
leistungsfähigkeit haben und auch die
atembeschwerden schulungen schmerzen zum
teil wird lange noch berichtet ob ein
genesener an folgeschäden bis hin zum
organversagen leidet hängt stark vom
verlauf der groner infektion ab und
davon ob ein patient bei dem es nötig
ist rechtzeitig beatmet wurde
viele die die erkrankung mit 19 hatten
sind erst relativ spät dann zum arzt
gegangen und haben über atemnot geklagt
das heißt es gibt so eine sogenannte
stille sauerstoffunterversorgung die
dann auch schon in dieser phase zu
beschädigungen der organe geführt haben
kann
auch wer die infektion wie julika
überstanden hat sollte sich regelmäßig
beim arzt durchchecken lassen dass die
37 jährige aber bald wieder arbeiten
kann ist noch nicht absehbar

0 Kommentare

Kommentare