RASSISMUS IN DEN USA: Ausnahmezustand nach Protesten in Washington

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 04.06.2020


nach den schweren krawallen am
vergangenen sonntag bleibt es auch heute
hier so weit wieder ruhig hier sind
wieder demonstranten hier zum weißen
haus gezogen viele mit plakaten aber
alle relativ friedlich bis auf
beleidigungen in richtung polizei und
sicherheitskräfte gibt es keine
steinwürfe oder ähnliches wenn ich sage
zum weißen haus gezogen dann heißt das
ungefähr 400 meter entfernt von dort
davor ein weiterer sicherheits zahn
gezogen dann die chips vom militär und
dann hier eine weitere
verteidigungslinie wenn man so will
diese einheiten sind sondereinheiten die
normalerweise bei ausschreitungen in
gefängnissen eingesetzt werden deswegen
auch immer wieder spannungen zwischen
demonstranten und den sicherheitskräften
hier und eines wollen wir auch mal
wieder von den demonstranten die heute
hier sind wir sind gekommen um zu
bleiben also die werden wieder kommen
warum warum beschützt er diesen feigling
schreibt sie außer sich gemeint ist
deutscher
ihr solltet alle vor gericht gestellt
werden dafür dass sie das gesetz bricht
ihr beschützt einen faschisten die
mussolini oder wie hitler wie fühlt sich
das an gentleman kurze zeit später
besucht washingtons bürgermeisterin
marion bause die demo eine erklärte
gegnerin des präsidenten hat er die
gewalt angefangen hat
nun ich denke was die gewaltanwendung
durch die sicherheitskräfte ausgelöst
hat ist dass noch mehr menschen
friedlich auf die straße gehen und das
wird auch weiter so sein und wir
unterstützen das dann wird sie gefragt
und sie schätzen sie das verhalten des
präsidenten das halten von donald trump
eins zu schicken
ein verstoß gegen die verfassung und es
möglicherweise illegal
so sehen das die meisten hier haben sich
hier diese beiden jungen männer
aufgebaut mit ihrem auto was genau tun
sie möchte ich es ist ein heißer tag und
wir wollen unseren beitrag leisten wir
wollen dafür sorgen dass nicht zu
trinken haben etwas zu essen und auch
erste hilfe dinge falsch nötig so
unterstützen wir haben sich genau dafür
entschieden sie hätten ja auch selber
bei der demo mitmachen können aber sie
haben sich hier sind wirklich großartig
meine der präsident hat es ist militär
hierher beordert würden die leute
eingeschüchtert zwar selbst entsteht er
habe angst bekommen
aber so kann ich etwas tun das sind
alles leute aus unseren nachbarschaft
sie werden von diesen schwer bewaffnet
und david loosli
das ist meine stadt und ich will helfen
das ist etwas was wir auch in der
gesamten innenstadt sehen dass geschäfte
und leben verbarrikadiert werden weil
man eben befürchtet dass es noch weitere
proteste geben könnte rund ums weiße
haus überall das gleiche bild und hier
eine ganz nette botschaft wie wir finden
die wir gefunden haben von den besitzern
dieses ladens outdoor klosterhardt
remane open mit anderen worten unsere
tür ist zwar verschlossen aber unsere
herzen die bleiben offen
überall in der innenstadt sind
nationalgardisten zu sehen straßen sind
gesperrt selbst einheiten die sonst jagd
auf drogendealer machen wurden
hinzugezogen washingtons berühmtes
zentrum eine festung
auch die vielen denkmäler hier in
washington dc werden momentan vor allem
von der nationalgarde bewacht hier
gerade wieder eine einheit die
ausgetauscht wird wir sind direkt am
lincoln memorial gestern noch deutlich
mehr sondereinheiten auch hier heute
würde ich sagen vielleicht 20 25 30
nationalgardisten die dieses denkmal
bewachen mit den anderen denkmälern der
stadt ist es ähnlich das jefferson
memorial beispielsweise oder auch hier
am obelisken im herzen von washington
auch dort ist nationalgarde zu finden

0 Kommentare

Kommentare