CORONA-PANDEMIE: Hygiene-Maßnahmen werden bei der deutschen Bahn großgeschrieben

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 05.06.2020


hygiene wird ja auch in diesen tagen
natürlich groß geschrieben und die bahn
und die betriebe des rpnv gehen nun in
die putts offensive züge busse handläufe
fahrkartenautomaten alles wird wegen
corona verstärkt desinfiziert auch so
soll die kunden zurückgewonnen und das
gefühl der sicherheit erhöht werden doch
die skepsis sie bleibt dann irgendwie
doch bei vielen bestehen kurzen was das
zeug hält die hamburger hygiene truppe
ist im einsatz
busse und bahnen werden ordentlich
geschrubbt überall wo fahrgäste im
anfassen könnten weiß die haltegriffe
seines die stangen seien es die knöpfe
oder an den sitzen wird einmal mit
desinfizierenden tüchern gereinigt in
düsseldorf sind jetzt sogar uv-licht
anlagen in die rolltreppen eingebaut
worden das licht stellte die viren ab
die handläufe sein damit quasi keimfrei
so die deutsche bahn alles um die
ansteckung zu minimieren
doch bei vielen kunden bleibt ein
mulmiges gefühl wenn ich zb zur arbeit
fahre dann ist es auch voll oder jetzt
hier ist es auch zum beispiel wieder
voll es gibt auch leute die einfach die
komplett ohne maß gefahren und auch bin
auch der abstand mich wichtig ist ein
fahrlässiges verhalten denn laut einer
internationalen studie bleibt der
mindestabstand von mindestens anderthalb
metern der effektivste schutz
um das risiko einer infektion zu
verringern danach kommt die
gesichtsmaske häufiges händewaschen
folgt auf platz drei
desinfektionsmaßnahmen sind hingegen nur
von kurzer dauer sowie weniger wenn kurz
danach wieder angefasst wird kann auch
hier wieder eine re kontamination
stattfinden das heißt die effektivität
ist nicht nur aber wird wahrscheinlich
auch nicht sehr hoch sein
schaden tut die reinigungs offensive
ganz sicher nicht aber sicherheit gibt
es eben nur durch maske und abstand das
zu garantieren wird immer schwieriger
hier voller es wieder wird

0 Kommentare

Kommentare