Corona reißt Krankenhäusern Loch in die Kasse | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 07.06.2020


hier im schwabinger krankenhaus wurden
bereits ende januar die ersten kugeln 19
fälle versorgt die klinik gehört zum
verbund der münchen klinik mit vier
weiteren häusern für schwere corona
fälle stehen 20 prozent an intensiv und
überwachungs betten als puffer zur
verfügung das alles reißt tiefe
finanzielle löcher in die ohnehin
klammen kassen geplante op es werden
verschoben pflegekräfte und ärzte haben
durch die korona krise hunderte
überstunden aufgebaut
gesundheitsminister sparen hat
bundesweit allen krankenhäusern
unterstützung in milliardenhöhe zugesagt
eine dringend benötigte finanzspritze
wir haben betten vorhalten müssen wir
haben zum teil krankenhäuser im
krankenhaus errichtet ja während rage
zelte errichtet investitionsgüter
beschafft gleichzeitig aber wahnsinnig
hohe laufende kosten
das ist das thema schutz aus wir
brauchen ganz an die schutzausrüstung
die preise sind daher explodiert allein
für die korona testungen von patienten
und klinikpersonal täglich von rund
40.000 euro an laborkosten an die neu
eingerichtete security schlägt im jahr
mit einer million euro zu buche daher
fordert die bayerische
krankenhausgesellschaft wir erkennen an
dass die auswirkungen nicht
vorhersehbaren aber jetzt wo sie immer
deutlicher erkennbar wären ist ein
nachsteuern dringend notwendig weil das
corona virus den klinikalltag noch
länger bestimmen wird arbeitet das
management bereits an neuen strukturen
die kosten werden dabei nicht weniger

0 Kommentare

Kommentare