CORONA-HOTSPOT ALTENHEIM: In Bayern und NRW sind viele Altenheime betroffen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 09.04.2020


einsatzkräfte in schutzanzügen testen
die mitarbeiter des pflegeheims nach und
nach betreten sie das abgeriegelte
gelände in pflegeheimen weil das sich zu
einem weiteren krone hotspot in bayern
entwickelt hat 36 bewohner und 17
mitarbeiter wurden positiv auf das virus
getestet sechs menschen sind tot
in bayern gibt es in 189 einrichtungen
corona fälle in nrw sind 110 heime
betroffen
doch während bayern die heime abriegelt
denkt nrw-gesundheitsminister laumann
über lockerungen nach wenn man sehr hoch
betrachtet ist vorher erkrankt ist in
einer stationären pflegeeinrichtung geht
dann ist ja auch die wahrheit dass das
fast alles menschen sind mit eine sehr
verkürzte lebenserwartung das ist
einfach natur der sache
das hat jetzt mit dem virus nichts und
deswegen ist es natürlich wichtig auch
dazu sagen dass wir eine lösung finden
müssen dass die menschen nicht ihre
gesamte lebenszeit die sie noch haben in
analyse ration verbringen ist eine
einschätzung die die deutsche stiftung
patientenschutz für völlig falsch hält
es wäre lebensgefährlich für menschen
der hochrisikogruppe hier falsche
erwartungen in der bevölkerung zu wecken
das erreichte wird aufs spiel gesetzt es
ist jetzt an der zeit die altenheime und
die pflegedienste durch bund länder und
gemeinden praktisch mit mannschaft und
gerät zu unterstützen auch wenn die
bewohner der pflegeheime die feiertage
alleine verbringen müssen eine süße
osterüberraschung soll es trotzdem geben
die handelskette arco will süßigkeiten
im wert von 300.000 euro an pflege- und
altenheime verschenken

0 Kommentare

Kommentare