TEIL-MOBILMACHUNG: Baerbock – „Russland führt Krieg, und es wird jeden in Russland betreffen“

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 22.09.2022


schönen tag
während wir gleich zusammen im
sicherheitsrat in new york
zusammenkommen werden sitzen hunderte
von menschen in russland in haft weil
sie auf die straße bringen was seit 200
tagen der welt klar und deutlich ist
russland führt einen brutalen
angriffskrieg gegen sein nachbarland und
mit der rede des russischen präsidenten
mit der teil mobilmachung ist jetzt eben
auch in russland klar was lügen der
russischen regierung über monate
versucht haben zu überdecken das ist
keine spezialoperation dass es definitiv
keine befreiung wieder russische
präsident versucht hat in den ersten
tagen ist seinen eigenen landsleuten
vorzumachen sondern dass es sein
brutaler völkerrechtswidriger
angriffskrieg gegen ein nachbarland und
jedem in russland ist jetzt klar
russland führt krieg gegen seinen
nachbarn und es wird jeden in russland
betreffen weil egal ob sohn oder vater
ob nachbar ob enkel jeder russe wird
jetzt gefahr laufen selber in diesem
krieg eingezogen zu werden und welche
mut die menschen in russland gerade
aufbringen ich glaube das sieht man dann
wenn man sich die videos genau anschaut
da gehen väter und mütter dagegen groß
eltern gemeinsam mit ihren kindern und
enkelkindern auf die straße und das sind
ja keine demonstrationen wie bei uns wo
man danach nach hause geht und
vielleicht kaffee trinkt sondern diesen
mut aufzubringen in diesen stunden mit
kindern auf die straße zu gehen macht
deutlich dass auch in russland über die
monate hinweg wo der russische präsident
versucht hat seinen eigenen
menschen seine eigenen bevölkerung
gegenüber lügen zu verbreiten versucht
hat zu suggerieren
dieser krieg geht uns eigentlich selber
in russland gar nichts an dass das alles
eine lüge war und ich mut diese menschen
aufbringen das ist bemerkenswert und
daher ist es auch so wichtig dass wir
neben der scharfen verurteilung der rede
des russischen präsidenten eben auch
deutlich machen dass es menschen gibt in
russland die diesen krieg nicht
unterstützen die diesen krieg nicht
teilen die in frieden mit ihren nachbarn
weiterhin leben wollen und zugleich ist
es wichtig dass wir gemeinsam deutlich
machen so wie menschen in russland keine
angst haben auf die straße zu gehen
gegen diesen völkerrechtswidrigen krieg
zu protestieren dass wir keine angst
haben durch die russische rhetorik die
in den letzten stunden jetzt noch mal
angezogen hat sondern dass wir weiterhin
die ukraine unterstützen dass wir den
mut in der ukraine jeden tag für frieden
und freiheit zu kämpfen unterstützen mit
humanitärer hilfe mit ziviler hilfe mit
maßnahmenpaketen für den winter zum
wiederaufbau aber eben auch mit
waffenlieferungen und das werden wir
gemeinsam in der sicherheitsratssitzung
jetzt deutlich machen dass wir diesen
angriff auf die ukraine und den angriffe
auf die friedensordnung europas und die
charta der vereinten nationen nicht
akzeptieren und in diesen stunden ist es
ein so wichtiges zeichen dass auch die
ukraine deutlich macht wir verteidigen
nicht nur unser land wir verteidigen
nicht nur unsere bevölkerung sondern wir
kümmern uns auch um die auswirkung
dieses krieges weltweit und ich finde es
mehr als bemerkenswert ist zeigt dass
die ukraine eben auch für das
internationale recht einsteht und kämpft
das jetzt 50.000 tonnen getreide
gespendet werden für äthiopien und
somalia aus der ukraine hinaus das
bedeutet dass 1,6 millionen menschen am
horn von afrika für einen monat
zumindest eine sichere brot versorgung
haben und es ist ein gutes zeichen dass
wir als bundesrepublik deutschland
gemeinsam mit frankreich diese spenden
diese getreide spenden aus der ukraine
finanziell unterstützen das heißt diese
spenden finanzieren um deutlich zu
machen wir denken in diesen stunden in
diesen tagen nicht nur an die mutige
menschen in russland wir sind nicht nur
an der seite der ukraine sondern wir
sind an der seite all derjenigen die
weltweit die konsequenzen dieses
brutalen angriffskriegs austragen müssen
und zugleich von das zeigt wie komplex
und sie herausfordern die globale
situation ist sind wir an der seite der
mutigen frauen in iran was im iran
gerade passiert das unterstreicht was
wir hier gerade bei einer veranstaltung
zur fan ist vor und policy und zwar mit
außenministerin und außenminister aus
der ganzen welt von liberia über ruanda
über deutschland schweden und chile
diskutiert haben
wenn frauen sicher sind dann sind alle
in einer gesellschaft sicher aber wenn
frauen nicht sicher sind dann ist keine
gesellschaft auf dieser welt sicher und
deswegen ist der brutale angriff auf die
mutigen frauen im iran eben auch ein
angriff auf die menschheit er macht
deutlich dass wenn man frauen rechte mit
füßen trägt dass man wenn man keine
andere waffe hat als mit gewalt darauf
einzuschlagen das dass die schwächste
art und weise ist von
verantwortungsvoller politik es ist eine
missachtung von frauenrechten und damit
menschenrechten und deswegen werden wir
als bundesrepublik deutschland diesen
bruch mit frauenrechten und damit
menschenrechten auch in den
menschenrechtsrat der vereinten nationen
bringen herzlichen dank

0 Kommentare

Kommentare