TATORT MÜNSTER: "Missbrauch - planmäßig, gewerbsmäßig und über lange Zeit in ungeheurem Umfang"

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 08.06.2020


und zugeschaltet ist jetzt professor
christian matzdorf erst kriminalist mit
dem schwerpunkt kriminaltechnik an der
hochschule für wirtschaft und recht in
berlin
herr professor wenn sie sich diesen fall
von sexuellem missbrauch an kindern in
münster vor augen führen warum ist
dieser fall noch perfider als andere
taten dieser fall zeichnet sich dadurch
aus dass wir es mit ungeheuren
datenmengen zu tun haben das heißt
offensichtlich wurde hier einen
missbrauch planmäßig gewerbsmäßig und
über lange zeit und einem ungeheuren
umfang durchgeführt das ist das erste
was auffällt das zweite eben die
vorgehensweise der täter die technische
raffinesse die kriminelle energie die
hier ganz besonders deutlich wird in der
laube im keller der laube wo die
technischen voraussetzungen für eine
groß angelegte speicher aktionen hier
entsprechend geschaffen worden sind also
ganz angesprochen diese technische
ausstattung und das abschotten dieser
geräte ist es tatsächlich auch dann neue
dimension von der besprechen können wir
wissen dass organisierte
kinderpornoringe auch für diese
bezeichnung etwas oberflächlich klingt
dass die schon technische möglichkeiten
nutzen das netz arbeiten dass sie
verdeckt arbeiten verschlüsselt arbeiten
und dass ein einfacher zutritt in ihrer
community es nicht möglich ist für die
ermittlungsbehörden wo das was wir hier
erleben ist schon etwas was technisch
eine besondere form der raffinesse
darstellt und wir müssen tatsächlich
sagen dieser mann war it fachmann und er
hat sein wissen zum nachteil der kinder
und zur begehung von straftaten zum
verbrechens tatbeständen genutzt sie
sprechen von raffinesse könnte man es
auch so formulieren höhepunkt der
kriminellen energie ein neuer sogar also
nach dem jetzigen stand der dinge muss
ich sagen ich kann mir kaum etwas
vergleichbares vorstellen stellen sie
sich vor 27 terabyte an material bei den
panama papers paradise papers die
auswerten waren
das war damals eine dem datenmengen die
kaum zu bewältigen war
hier reden wir von 500 600 terabyte oder
mehr
das ist tatsächlich etwas was eine
besondere form ein höhepunkt an
krimineller energie darstellt hat er
dennoch seine it kennt das eventuell
eingesetzt um auch bewusst falsche
spuren zu legen und unentdeckt zu
bleiben
das werden sicherlich die weiteren
ermittlungen klären also wir haben
momentan die situation dass die
kommunistische seite natürlich ein ganz
weit fortgeschrittene stadium erreicht
hat die kriminaltechnische auswertung
hier die muss natürlich jetzt ein
wirklich rechts verweise bringen oder
weitere weise bringen und eben genau
diese dinge klären wie es der
vorgegangen welche technischen
raffinesse wie sie es gerade nennen ist
eingesetzt wurden um eben auch die
strafverfolgung das entdeckt werden oder
den beweis an sich zu führen zu
verschleiern
herr professor lassen sie uns mal
gemeinsam reinhören in der statement der
cdu chefin annegret kramp karrenbauer
sie hat sich heute für schärfere
straftaten für pädophile ausgesprochen
die schwächsten aber auch die
wertvollsten die wir in unserer
gesellschaft haben das sind unsere
kinder und diese kinder
sie müssen wir lieben wir müssen sie
schützen wir müssen in eine gute zukunft
ermöglichen aber das was wir nicht tun
dürfen ist dass wir zulassen dass sie
gefoltert werden dass sie sexuell
missbraucht werden dass man mit ihren
sälen mit ihrem körper geld verdient wir
wollen dass kindesmissbrauch in jedem
fall in jedem fall als verbrechen und
nicht nur als vergehen eingestuft wird
damit in jedem fall eine mindest
haftstrafe von einem jahr droht dass es
im kern dessen was die
innenministerkonferenz auch vor einem
jahr schon gefordert hat und wir fordern
die erhöhung des strafrahmens für den
besitz beziehungsweise die besitz
verschaffung von kinderpornografischen
material es kann nicht sein dass der
einfache ladendiebstahl mit einem
höheren strafräumen belebt ist als es
der fall ist wenn es darum geht dass man
sich kinderpornografisches material
beschafft
herr professor maßstab aber die reaktion
von hkk zeigt doch jetzt auch vor einem
jahr haben die innenminister bereits
beschlossen dass es stärkere und
schärfere gesetze wegen
kindesmissbrauchs und wegen des besitzes
von kinder porno material geben soll und
seit einem jahr kommen die nicht auf die
reihe im justizministerium wo ist das
problem
das ist und das lange
gesetzgebungsverfahren sicherlich ein
problem aber die der ruf nach
verschärften strafen nach erhöhten
strafmaßen ist natürlich nur ein teil
der ganzen angelegenheit für mich ist
wesentlich wichtiger die
gesellschaftlichen strukturen zu stärken
die schützen und die kinder schützen die
prävention betreiben dazu gehört eine
vernetzung von jugendämtern dazu gehört
eine schulung von familien richtern und
richterinnen dazu wird ein
gesamtgesellschaftliches frühzeitig
intervenieren wenn fälle dieser art
bekannt werden und kein kleines
nebeneinander von vielen einzelnen
zuständigkeiten sich untereinander unter
dem feigenblatt des datenschutzes nicht
einmal aussprechen können aber das
wissen wir doch alles seit jahren immer
wenn so ein fall aufgedeckt wird dann
sind die rufe immer lauter muss
irgendwas passieren und das jugendamt
wusste ja offenbar auch schon wieder
bescheid und hat nichts getan also da
liegt doch der teufel im detail da teile
ich ihre meinung uneingeschränkt wir
wissen seit lüdtke und auch schon seit
jahren davor dass wir bessere strukturen
schaffen müssen aber in einem system der
nebeneinander wirkenden akteure hier die
nicht vernetzt sind wo es keine
goldstandard es gibt keine parametern
gegen gute arbeit gemessen wird das kann
ein system nicht für die zukunft sein
wir müssen etwas ändern
und wenn sich jetzt nichts ändert dann
verliere ich auch tatsächlich die
hoffnung bei den jugendämtern glauben
sie dass die tatsächlich zum einen
überfordert sind zum anderen vielleicht
deshalb dass auch wegschieben und dass
sie in gewisser weise auch irgendwo na
ja krank gespart worden sind wissen sie
es ist leicht zu sagen die jugendämter
die familiengerichte sind schuld und das
ist eine zuweisung die jeder heute mit
einem nicken teilen würde ich teile
diese zuweisung nicht wenn man die
jugendämter und die einrichtung die
jugendhilfe betreiben nicht stärkt man
keine mittel bereitstellt und danach
nach strafen ruft dann nach höheren
strafen dann tut man etwas was
eigentlich doppelt für mich ist wir
sollten anfangen damit die strukturen zu
stärken und dazu gehört einfach auch
geld auszugeben personal einzustellen
und technische mittel vor
bereitzustellen
na dann schauen wir mal ob jetzt
irgendwas passieren wird nach diesem
schlimmen fall in münster professor
christian mannsdorf vielen dank für das
sehr intensive gespräche
dann geht

0 Kommentare

Kommentare