FRIDAYS FOR FUTURE: "100 Milliarden für die Bundeswehr? Wir brauchen 100 Milliarden für Klimaschutz"

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 23.09.2022


und jetzt spreche ich mal mit Pauline
Bringer Pressesprecherin von Friday for
Futures hat diese Energiekrise denn eure
Bewegung noch mal verändert und wenn ja
inwieweit wir sehen dass die Menschen
sich gerade große Sorgen machen weil sie
merken dass die Preise steigen weil sie
merken dass Ihre Stromrechnung nicht
mehr bezahlen können aber eben auch weil
sie sehen dass dieser dass es nicht gut
um diesen Planeten steht und dass die
Regierung nichts dagegen tut und genau
deswegen fordern wir ein und verlangen
von der Bundesregierung dass sie jetzt
ein neues Sondervermögen in Höhe von 1
Milliarden Euro für den Klimaschutz und
für soziale Sicherheit aufnimmt für 100
Milliarden für die Bundeswehr ausgeben
kann der muss auch 100 Milliarden fürs
Klima ausgeben können jetzt natürlich
die Frage der Herbst steht an der Winter
steht an wir wissen ganz genau wie es um
die Energiekrise bestellt ist wenn ihr
euch jetzt entscheiden müsstet zwischen
Atomkraftwerken die weiterlaufen oder
eben wieder doch zurück zu fossilen
Brennstoffen was würdet ihr befürworten
die Menschen in diesem Land wollen
endlich wieder ein sorgenfreies Leben
führen und da ist eine totale
Scheindebatte darüber zu diskutieren
dass Atom oder kühle Kohle der Ausweg
sein könnten wenn wir wissen dass
erneuerbare Energien diejenigen sind die
uns wirklich unabhängig machen deswegen
muss die Bundesregierung jetzt massiv
investieren um den Erneuerbaren Ausstieg
zu beschleunigen damit am Ende jeder
Mensch wieder günstigen und vor allen
Dingen auch klimaneutralen Strom direkt
aus der Steckdose bekommt jetzt ist
natürlich die Frage habt ihr schon was
erreicht was erhofft ihr euch heute von
dieser globalen Demonstration und mit
wie vielen Menschen rechnet ihr auch
die klima-bewegung hat in den letzten
Jahren riesige Erfolge eingefahren
leider sehen wir jetzt aber dass die
Ampelkoalition große Rückschritte
ankündigt und wir eigentlich viele
Erfolge die wir hart erkämpft haben
gerade gerade wieder auf der Kippe
stehen und deswegen gehen wir heute auf
die Straße ich höre ins auf Social Media
von meinen Freundinnen von tausenden
Menschen die sich gerade auf dem Weg zum
globalen klimastreik machen wie viele
Menschen erwartet ihr heute hier in Köln
das kann man vorher nicht so genau sagen
aber ich kann sagen mein Instagram Feed
ist voll von Leuten die sich gerade auf
den Weg machen ich höre von überall dass
Menschen das nicht mehr mitmachen wollen
dass fossile Konzerne gerade
Milliardengewinne machen und sie selber
ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen
können und sich Sorgen machen müssen um
das Ende dieses Planetens das geht so
nicht Menschen haben das Recht darauf
wieder ein sorgenfreies Leben zu leben

0 Kommentare

Kommentare