OPFER VON POLIZEIGEWALT: Trauerfeier für George Floyd in Houston - Amerika nimmt Abschied

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 09.06.2020


die usa nehmen heute abschied von george
floyd am abend deutscher zeit wird es in
houston die zweite trauerfeier geben
anschließend wird der 46-jährige
beigesetzt in der text als metropole ist
er aufgewachsen bevor er dann nach
minneapolis zog der designierte
demokratische präsidentschaftsbewerber
joe biden hat gestern in houston mit
freuds familie getroffen und auch mit
ihnen darüber gesprochen
es sind tausende die in die kirche in
houston kommen in der george freut
aufgebaut ist in einem offenen goldenen
sarg
sie erweisen den afroamerikaner die
letzte ehre bevor er heute beerdigt
ich bin unglaublich dankbar dass so
viele menschen gekommen sind dass
schmerz zu her jetzt hier zu sein und zu
sprechen
auch joe biden ist nach texas gereist
aus solidarität der voraussichtliche
präsidentschaftskandidat der demokraten
traf sich am abend mit floyd familie
kommt trost zu spenden was passiert ist
sei im hinblick auf die bürgerrechte
eine der großen wendepunkte in der
amerikanischen geschichte so biden
die demokraten fordern als konsequenz
aus dem vorfall ein neues polizeigesetz
wir brauchen strukturelle veränderungen
darunter fällt eine einfachere
strafverfolgung bei polizeilichen
fehlverhalten würgegriff bei festnahmen
müssten verboten
präsident trump sieht dagegen keinen
grund die befugnisse der gesetzeshüter
zu beschneiden
wir werden ihnen nicht das geld kürzen
wir werden keine stellen bei der polizei
abbauen sie nicht auflösen unsere
polizei hat dafür sorgt dass wir in
frieden leben in minneapolis hat
inzwischen die erste anhörung des
ex-polizisten stattgefunden der fleuth
seine knie in den hals drückte
das gericht legte fest dass er nur für
eine million dollar auf freien fuß
kommen kann
im kapitol in washington knieten
führende us-demokraten fast neun minuten
nieder so lange mit george floyd
todeskampf dauerte und wir vertiefen das
thema mit unserer usa korrespondent in
nancy lanzendörfer am abend deutscher
zeit wird also in houston die zweite
trauerfeier für george freut stattfinden
anschließend wird der 46 jährige dort
auch bei gesetzt was ich denke
geplant ja es wird eine trauerfeier
geben in houston und zudem werden
politiker kommen ein paar auch aus
washington
der bürgermeister wird vor ort sein
rapper sänger partner auch der boxer
floyd mayweather möglicherweise der
schauspieler jamie foxx die werden alle
bei der trauerfeier dabei sein und eben
auch der bürgerrechtler al sharpton wir
kennen ihn
er hatte schon bei der trauerfeier in
minneapolis eine rede gehalten und
damals zu einer schweigeminute
aufgerufen genauer gesagt acht minuten
46 sekunden so lange wie george floyd am
boden lag und die polizisten auf ihn
gekniet hatten die beerdigung an sich
die soll dann privat stattfinden mein
kollege steffen schwarzkopf ist in
houston
es war einer von vielen bewegenden
momenten der weiße polizeichef von
houston umarmt seine schwarze
stellvertreterin am sarg von george
freut
kurze zeit später erweist in der an den
rollstuhl gefesselte gouverneur von
texas die letzte ehre
draußen vor der kirche stehen tausende
geduldig an bei knapp 40 grad hitze
viele haben ihre kinder mitgebracht
manche von ihnen werden diesen tag nie
vergessen
nachdem wir zwei wochen lang us-weit
lautstarke proteste erlebt haben auch
krawalle erlebt haben ist die atmosphäre
heute hier eine ganz andere
es ist eine atmosphäre der stille
unterbrochen nur durch diesen einsamen
trompeter am straßenrand
das weiße haus hatte keinen offiziellen
vertreter entsandt
ich bin mir auch nicht sicher ob das
hier jemand gewollt hätte sagt diese
junge frau weil der präsident sich
geweigert hat die forderungen der
familie und der demonstranten auch nur
anzuhören
sie hingegen sagt der druck auf die
politik ist enorm gesetze einzubringen
und zu verabschieden
die das justizsystem reformieren und
auch die polizei wohl kaum jemand der
sich das hier nicht ebenfalls wünscht
der sarg von george freut wird heute
nach der trauerfeier zum friedhof
überführt ihr bekommt sein letztes
geleit von der polizei nennt sie wird
denn auch nach der trauerfeier noch mit
weiteren protesten gerechnet
ja ich glaube davon kann man ausgehen
zwei wochen nach dem tod von torchlight
gibt es nach wie vor mehrere hundert
wenn nicht sogar tausend menschen auf
den straßen hier in den usa die
demonstrieren ob das jetzt in new york
ist oder in washington als und großen
städten aber auch in kleineren und ich
kann mir nicht vorstellen dass das jetzt
erst mal weniger wird nach einer
aktuellen umfrage haben sich mehr als 70
prozent befragte amerikaner für diese
proteste ausgesprochen dass sie eben die
auch unterstützen und jetzt werden auch
mehr menschen in houston erwartet die
dann an der straße stehen werden wenn
dann der sarg vorbei fährt nennt sie
dankeschön nach washington und ab 17 uhr
30 berichten wir in einer sondersendung
live von der trauerfeier und der
beisetzung in den usa

0 Kommentare

Kommentare