Verkehrsfluss mit Absicht verschlechtern: Mehr Staus für bessere Luft | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 09.06.2020


die prinzregentenstraße in münchen wer
von der a 94 in die innenstadt will und
später wieder raus muss hier durch und
landet schnell mitten im verkehrschaos
die luft ist schlecht die anwohner sind
nur noch genervt immer schwierig mit dem
verkehr als es ein sehr hohes
verkehrsaufkommen es gibt einfach zu
wenig weg raus aus der stadt
ab heute könnte alles noch schwieriger
werden denn jetzt sind die grünphasen
der ampeln noch kürzer als zuvor
man steht also noch länger an der
prinzregentenstraße und auch an den
seitenstraßen schon jetzt warnt die
stadt münchen vor massiven staus vor
allem nach den pfingstferien dahinter
steckt dass die stadt münchen an den
verschiedenen messstellen vor allem
jetzt im münchner osten gemessen hat
dass die werte dort zu hoch sind und
diese grünphasen des verkürzten
grünphasen sollen den verkehr einfach
auch auf die öffentlichen verkehrsmittel
bringen den verkehrsfluss bewusst
verschlechtern indem man mehr staus
kreiert um so den bürger aus dem auto in
bus und bahn zu drängen
das ist eine von sieben maßnahmen des
sogenannten luftreinhalteplans
angeordnet von der regierung von
oberbayern das ziel durchschnittlich
sieben prozent weniger verkehr im
münchner osten
ob das langfristig erreicht wird ist
laut experten allerdings unklar
denn das öffentliche verkehrsnetz ist
gerade für pendler oftmals immer noch
schlecht zunächst dürfte die neue ampel
taktung vor allem zu einem führen
höheren feinstaubwerten

0 Kommentare

Kommentare