HOCHZEITSPLANER VERZWEIFELN AN CORONA: Eine Branche steht am Abgrund

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 09.06.2020


die tafel ist mit liebe für die liebe
gedeckt doch die hochzeit darf nicht
steigen
es sind floristen goldschmiede
dekorateure oder traurig
die heute bundesweit demonstrieren sie
machen aufmerksam auf die von der korona
pandemie schwer getroffene hochzeits
branche für die meisten dienstleister
bedeutete das 0 1 kommen und das seit
märz
eine branche steht still aber auch
zusammen
zusammen wollen die dienstleister für
einen konkreten fahrplan kämpfen
es geht hier ums überleben von einer
ganzen branche und es gibt einige teile
dieser branche die auch diese zeit nicht
mehr so lange durchhalten 10.000 euro
gibt ein paar durchschnittlich für eine
hochzeit mit 30 bis 50 gästen aus viel
geld das der hochzeits branche in summe
nun fehlt sie rechnet allein für das
frühjahr 2020 mit einem verlust von bis
zu einer milliarde euro
zwar ist heiraten standesamtlich im
kleinen kreis erlaubt doch rauschende
feste fallen weg jedes bundesland ja
fast jede gemeinde setzt die vorgaben
der bundesregierung anders um erlaubt
unterschiedliche teilnehmerzahlen für
viele branchen geht es gerade bergauf in
der bundesliga rollt der ball wieder
zehntausende auf demonstrationen am
wochenende die hochzeit planen sie es
ungerecht behandelt weil halt nicht
diesen schwerpunkt gericht wir haben wir
haben viele solo selbstständige beide
keine förderung erhalten haben klarheit
und unterstützung das wünschen sich die
dienstleister der hochzeits branche
einen festen fahrplan wie hochzeit
wieder stattfinden können wir fordern
hier heute für unsere branche konkret im
prinzip für alle sowie selbständigen
finanzielle unterstützung die angst der
politik hochzeiten könnten zu super
special events werden wenn bei all der
liebe in der luft die gäste die hygiene
regeln nicht einhalten
es gilt lösungen zu finden antworten der
politik für verliebte paare und
existenzbedrohte hochzeits dienstleister

0 Kommentare

Kommentare