Energiewende: Unnötiger Solardeckel | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 10.06.2020


das gymnasium in neutraubling wird
generalsaniert und erweitert für die
bürger energie region regensburg ist der
neubau die gelegenheit eine
photovoltaikanlage auf dem schuldach zu
installieren
joachim scheerer der vorsitzende der
genossenschaft erklärt uns vor ort die
pläne circa 80.000 euro soll die anlage
kosten
der strom direkt vom gymnasium
verbraucht werden
auf dem nebengebäude steht schon eine
anlage seit sieben jahren liefert sie
verlässlich strom und doch steht der
neubau auf der kippe aufgrund des
sogenannten solar deckels dieses
bundesgesetz sagt dass die förderung
neuer anlagen endet sobald die
bestehenden eine leistung von 52
gigawatt erreichen und das wird in
wenigen monaten so weit sein
die abschaffung des solar deckels ist
eigentlich beschlossene sache umgesetzt
wurde sie aber noch nicht jetzt drängt
die zeit
bundesregierung schlägt sich der
bundestag hat im endeffekt nur noch bis
mitte juli zeit eine sommerpause
und das ist für uns ganz ganz wichtig
dass es vor der sommerpause entschieden
wird dass dieser decke vor der
sommerpause ja wirklich per gesetz
aufgehoben wird denn wenn nicht können
wir diese anlage wahrscheinlich nicht
mehr bauen
kalkuliert ist der neubau mit gut 7 cent
pro kilowattstunde im september sollte
alles fertig sein wenn der solar deckel
bis dahin nicht fällt kann die rechnung
nicht aufgehen
wir können nicht geld einfach
investieren wo wir nachher nicht wissen
dass das sich in der investition wieder
errechnet denn am schluss die ohne
vergütung wäre das können wir uns für
die genossenschaft nicht heraus seit
acht jahren schon forciert die
regensburger genossenschaft die
energiewende über 30 anlagen wurden
bislang errichtet und potenzial gebe es
noch jede menge aber der gesetzgeber
müsse die bedingungen schaffen so sieht
es auch das umweltinstitut in münchen
das aus für den solar deckel dafür nur
der anfang sein wird in einem zehn
punkte plan gefordert
da steht für uns an vorderster stelle
die sogenannte sonnen steuer den
bürgerinnen und bürger die auf ihrem
eigenen dach solarstrom erzeugen werden
aktuell seit 2014 eben mit einer abgabe
also mit der eeg umlage belastet das
heißt es trifft aber genau die die eben
mit ihrem eigenen engagement die
energiewende vorantreiben es sei höchste
zeit für eine solaroffensive so das
umweltinstitut und dafür müsse der staat
nicht mal viel geld investieren sondern
nur bestehende hürden abbauen

0 Kommentare

Kommentare