UMWELTKATASTROPHE IN RUSSLAND: 21.000 Tonnen Diesel fließen aus Kraftwerk und verseuchen Gewässer

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 10.06.2020


nach dem leck im tank eines russischen
kraftwerks am nordpolarmeer versuchen
einsatzkräfte eine größere
umweltkatastrophe zu verhindern nahe der
industriestadt norilsk waren rund 21.000
tonnen diesel aus einem tanklager
ausgelaufen präsident wladimir putin
hatte wegen des vorfalls den nationalen
notstand ausgerufen die roten ölflecken
in der tundra waren selbst aus dem wald
zu sehen umweltschützern zufolge handelt
es sich um den bisher schlimmsten
derartigen unfall in der region jede
sekunde zählt im kampf gegen die tonnen
von ausgelaufenem diesel öl norilsk am
nordpolarmeer deutlich zu erkennen
es haben sich große ölteppiche gebildet
was verhindert werden sollte ist
eingetreten die braune giftige masse hat
den casinos erreicht das ist ein 70
kilometer langer sie mit vielen fischen
und guter biosphäre
wir können unmöglich vorhersagen welche
auswirkungen das haben wird jetzt kommt
es darauf an zu verhindern dass das öl
in den fluss casino fließt und dann
weiter ins taktische mehr
hunderte einsatzkräfte sind seit tagen
mit reinigungsarbeiten beschäftigt
ölsperren und dämme sollen den
brennstoff in den flüssen rund um das
kraftwerk zurückhaltend
sie seien jedoch nicht wirksam genug
oder zu spät installiert worden gibt das
umweltministerium der region zu 21.000
tonnen dieselöl waren vor knapp zwei
wochen in dem kraftwerk von norilsk
ausgelaufen
vermutlich war ein tank geborsten
experten glauben dass der schmelzende
permafrost daran schuld sein könnte
doch die behörden und verantwortlichen
haben erst tage später die katastrophe
gemeldet heftige kritik kommt von
russlands präsident putin unterbricht
putin vor einigen tagen schafft ingo
werner was ist denn in ihren augen
passiert und warum haben die behörden
erst vor zwei tagen davon erfahren
müssen wir über katastrophen aus den
sozialen medien erfahren
sind sie noch ganz richtig im kopf
gerade mal 6000 quadratmeter verseuchten
bodens wurden mit einem bestimmten
mittel gereinigt pumpen versuchen liter
für liter vergifteten wassers
abzuschöpfen
umweltverbände schätzen dass die natur
in der region über viele jahre lang
verseucht sein werde
christopher moskauer die katastrophe
liegt schon ein paar tage zurück was
passiert denn aktuell um noch
schlimmeres zu verhindern
die aufräumarbeiten laufen natürlich
weiter man versucht das öl irgendwie
abzuschöpfen bzw
dieses diesel da werden dann auch
barrieren errichtet nur das alles ist
nicht besonders effizient und vladimir
putin hat sich ja wir haben das gerade
in dem beitrag auch gehört extrem
darüber aufgeregt dass da am anfang
wieder versucht worden ist zu vertuschen
dass man versucht hat irgendwie das so
irgendwie zu regeln ohne die
zentralmacht in moskau ins bild zu
setzen
dieser versuch ist natürlich komplett
nach hinten losgegangen
und da wurde dann zeit verloren und
jetzt haben wir eben diese dieses ausmaß
dieser katastrophe was wirklich also ein
desaster ist für die gegend rund um nur
drills konnten jetzt dieser diesel
teppich sich dann vorarbeiten sollte bis
zur karasi dann haben wir eben auch noch
die arktis da zu einem gewissen teil mit
verseucht und dann wurde auch der chef
von norilsk nickel von tut den
angezählter die mir spontan in ein
russischer oligarch und der hat dann
sofort die hände gehoben und hat gesagt
nein wir werden natürlich finanziell für
diesen schaden aufkommen er hat gesagt
wir bezahlen hier von seitens des
betriebs norilsk nickel zehn milliarden
rubel das 130 millionen euro um eben
diesen schaden zu reduzieren aber das
natürlich alles jetzt irgendwie so ein
schutzmechanismus des oligarchen der
eingeschaltet wurde und wird das nichts
daran ändern dass die umwelt jedem
extrem in mitleidenschaft gezogen worden
ist gibt es schon erste erhebungen wie
schwer die flora und fauna in
mitleidenschaft gezogen worden sind
durch diese katastrophe
ja das ist wirklich eine ein desaster
was da passiert ist in norilsk und wir
haben eben das problem dass dadurch die
klimaveränderung der permafrostboden
auftaut und dann kommt der bewegung in
den boden und wenn da irgend ein
rostiger tanke rumsteht dann wird der
also auch beeinträchtigt dadurch und
wenn die wartung ungenügend ist wie das
häufig in russland der fall ist dann
platz zu einem tank und
dieses ist eben jetzt passiert und da
ist eben auch der sogenannte faktor
mensch mit daran schuld weil eben die
wartungsarbeiten nur mangelhaft
durchgeführt werden und das ist ein
riesiges problem in russland und noch
ein satz ganz kurz dazu nur ist seit
jahrzehnten verseucht und ich war das
selbst auch mal und habe gesehen dass im
winter zum teil der schnee sogar gelb
ist weil die schornsteine so einen dreck
in die umwelt jetzt haben wir eine
weitere katastrophe die dieses ohnehin
schon verseuchte gebiet noch schlimmer
macht christoph dankeschön nach moskau

0 Kommentare

Kommentare