WELT DOKUMENT: Peter Altmaier - So soll Deutschland Wasserstoff-Vorreiter werden

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 10.06.2020


ich habe heute zu diesem tag eine
festliche grüne krawatte angelegt nicht
nur an die causa sondern aus einem
tieferen grund am 24 juli 2012
gerade junge umweltminister habe ich den
damals auch noch sehr jungen
ministerpräsidenten von baden
württemberg besucht winfried kretschmann
und wir haben gemeinsam in stuttgart
eine tankstelle für grünen wasserstoff
besichtigt das war damals ein
erheblicher fortschritt aber niemand
hätte geglaubt dass es noch acht jahre
dauert bis wir uns in der gebotenen
sorgfalt und mit dem gebotenen mut mit
dieser frage
bundesweit beschäftigen wir sind hier
zusammengekommen weil ein wichtiger tag
für klimaschutz und energiewende
stattfindet es ist die größte innovation
im bereich von klimaschutz und
energiewende
seit der entscheidung mit dem eeg
erneuerbare energien in großem ausmaß zu
fördern windenergie photovoltaik und
biomasse wir haben seither viele 1000
windräder und photovoltaikanlagen gebaut
wir haben einen anteil des erneuerbaren
stroms von inzwischen auch corona
bedingt weit über 50 prozent des
stromverbrauchs aber meine damen und
herren wir müssen die energiewende und
den klimaschutz auf eine neue
qualitative stufe geben
und das gelingt uns mit dem einsatz von
wasserstoff genauer gesagt von grünem
wasserstoff in der energieerzeugung
energieverwendung wir kommen damit einen
quantensprung weiter und wir wollen bei
den neuen wasserstoff technologie hin zu
grünem wasserstoff weltweit führend
seien
als ausrüster für die welt aber auch als
produzenten
wir wollen die nummer eins werden
auch aus gründen unserer
wettbewerbsfähigkeit aber vor allen
dingen weil wir wollen dass unsere
ehrgeizigen klimaschutzziele erreicht
werden
wasserstoff ist eine energieträger der
zukunft
er wird heute noch zum überwiegenden
teil als sogenannter grauer wasserstoff
erzeugt das heißt durch die verarbeitung
von fossilem erdgas in der zukunft
wollen wir dass immer mehr wasserstoff
zum einsatz kommt der mit erneuerbaren
energien erzeugt wird und damit
klimaneutrale verwendungen ermöglicht
der es ermöglicht dass kraftfahrzeuge
klimaneutral fahren dass flugzeuge
klimaneutral fliegen dass überschüssiger
strom aus erneuerbaren energien in form
von wasserstoff gespeichert werden kann
und im winter wieder rück verstromt wird
der dazu beitragen kann dass wir die
ziele der energiewende eben nicht nur im
strombereich erreichen wo wir sehr weit
vorangeschritten sind sondern eben auch
im bereich der gebäude energie und der
wärme im bereich des verkehrs und in
allen anderen bereichen grüner
wasserstoff ist ein schlüssel rohstoff
für eine erfolgreiche energiewende
es ist sozusagen der brennstoff der
saubere brennstoff der zukunft ohne
co2-emissionen ohne ausbeutung von
rohstoffen mit enormen potentialen für
wertschöpfung arbeitsplätze und
klimaschutz mit der wasserstoff
strategie an der viele ressorts
mitgewirkt haben sie sehen die
kolleginnen und kollegen die mitgewirkt
haben ich bedanke mich auch vom
bundeskanzleramt aber im staatsminister
helga bei minister helge braun und bei
der bundeskanzlerin ausdrücklich wir
haben ein gemeinschaftswerk dafür
gesorgt dass die vielfältigen
initiativen die es bereits gibt
gebündelt werden
dass sie zusammengefasst werden den 38
genau beschriebenen konkreten maßnahmen
dass wir uns zum ersten mal quantitative
ziele setzen und dass wir mit dem
beschluss des koalitionsausschusses für
das konjunkturprogramm vom letzten
mittwoch erstmals auch finanzielle
mittel in einer beträchtlichen
milliarden größenordnung zur erreichung
dieser ziele zur verfügung stellen
das ist gerechtfertigt denn ohne grüne
moleküle die wasserstoff können wir
klimaneutralität nicht erreichen
wir wollen dieses co2 frei
beziehungsweise co2 neutrale
wasserstoffgas einsätzen zur
dekarbonisierung von industrieprozessen
zum beispiel zur erzeugung von grünem
stahl
ich bin in einem sehr intensiven dialog
mit den ceos aller stahlunternehmen in
deutschland und überall hat man erkannt
dass wir langfristig nur eine chance
haben stahl in deutschland umwelt und
klimaneutral zu produzieren werden wir
die kokskohle die heute noch bei der
stahlerzeugung zum einsatz kommt
ersetzen durch gas und dann in einer
absehbaren zukunft auch durch grünen
wasserstoff und das meine damen und
herren macht die herausforderung die
größere herausforderung deutlich es ist
kein regionales kein nationales thema es
ist ein europäisches und ein globales
thema nur wenn wir einen globalen markt
für grünen wasserstoff entwickeln nur
wenn wir erreichen dass auch in anderen
ländern die potenziale dieser energie
erkannt werden haben wir eine chance die
ziele des pariser klimaabkommen zu
erreichen
deshalb machen wir wasserstoff auch zu
einem zentralen thema unserer
europäischen eu ratspräsidentschaft und
wir unterstützen die eu kommission bei
der erarbeitung ihrer eigenen eu
wasserstoff strategie konkret wir haben
uns verständigt bis zum jahr 2030 eine
elektrolyse leistung im umfang von 5
megawatt elektrolyse aufzubauen hier in
deutschland
mit deutscher beteiligung von deutschen
firmen und wir werden bis zum jahr 2040
spätestens diesen anteil auf zehn
gigawatt steigern
aber richtig ist auch dass wir mehr
wasserstoff mehr grün und wasserstoff
brauchen werden als wir national
herstellen können und deshalb ist es
wichtig dass wir eben und da macht der
entwicklungsminister mit die
umweltministerin und alle anderen
beteiligten dass wir eben auch in
anderen ländern
diese transformation mit voranbringen in
erdöl und gas exportierenden ländern die
nach neuen geschäftsmodellen ausschau
halten in den entwicklungsländern die
sich industrialisieren wollten
das bedeutet neue märkte für deutsche
anlagen exporte und das bedeutet mehr
energie versorgungssicherheit mit grünem
wasserstoff für deutschland das
zukunftspaket des koalitionsausschusses
sieht vor dass wir bis das jetzt sieben
milliarden euro für den markt hochlauf
von wasserstoff technologien in
deutschland und weitere zwei milliarden
euro für internationale partnerschaften
bereitstellen
das ist ein wichtiger ein bedeutender
schritt wir werden diesen schritt
gemeinsam gehen und wir werden alle
beteiligten einbeziehen bei der
erarbeitung der strategie haben wir
hunderte von stakeholdern aus der
wirtschaft beteiligt über alle seine
aufbruchstimmung zu verspüren überall
erkennt man welche potenziale sich
ergeben klimaschutz im industriellen
maßstab anwendbar zu machen und das ist
eine gute botschaft für das klima und
für den wirtschaftsstandort deutschland
ganz genauso wie werden meine sehr
verehrten damen und herren natürlich
auch erleben dass es übergangslösungen
gibt es für schritt für schritt
vorankommen aber wir wollen
beispielsweise erreichen dass diese
schritte transparent das sie klar werden
dass wir trauern wasserstoff der heute
in raffinerien verwendung findet durch
grünen wasserstoff ersetzen damit
könnten wir alleine bereits zwei
gigawatt elektrolyse leitung leistungen
im deutschen markt verwirklichen
meine sehr verehrten damen und herren
wir werden sie nicht zum letzten mal
eingeladen haben weil wir glauben dass
wir
heute einen qualitativ entscheidenden
schritt gehen zum gelingen der
energiewende und das ist eine
gemeinschafts herausforderung für alle
beteiligten bund und ländern europäische
union und deutschland aber auch im
globalen maßstab herzlichen dank für
ihre aufmerksamkeit und

0 Kommentare

Kommentare